Riesen-Landkreis hat endlich ein Wappen

5. Dezember 2013

WappenKreisEndlich: Mehr als zwei Jahre gibt es den vor allem an der Müritz sehr unbeliebten Landkreis Mecklenburgische Seenplatte jetzt schon, nun haben sich die Kreistagsmitglieder auch für ein Wappen entschieden.

Wir zeigen hier Wappen und Flagge des neuen und vor allem größten Landkreises Deutschlands. Denn immerhin misst  der fast 5500 Quadratkilometer und ist damit doppelt so groß wie das Saarland.

Schon vor mehr als einem Jahr präsentierte Landrat Heiko Kärger (CDU) einen Wappen-Entwurf, doch der ging gründlich in die Hose. Denn der darauf abgebildete Fischadler mit Fisch in der Kralle wird auch von Rechtsradikalen als antichristliches Symbol genutzt. Nachdem der gezeigte Entwurf in diese Richtung gerückt wurde, hat Kärger sofort reagiert und den Entwurf zurückgezogen. Die Grafikerin Barbara Müller-Wolf aus Schloen erhielt den Auftrag, ein neues Wappen zu entwerfen.

Herausgekommen ist das jetzt beschlossene Wappen, das in der Mitte durch einen Wellenschnitt geteilt ist und auf der einen Seite einen halben Stierkopf mit geschlossenem Maul, ausgeschlagener Zunge und silbernen Horn zeigt.

Der Greif im Wappen fand sich bislang auch in den Wappen von Altentreptow und Demmin und der Werler Stierkopf im Wappen des einstigen Landkreises Müritz.
„Die sieben Wellenfäden deuten auf die schöne wasserreiche Gegend und die Anzahl der einstigen Kreisstädte hin. Denn das waren neben Waren und Röbel auch Altentreptow, Demmin, Neubrandenburg, Neustrelitz und Malchin“, heißt es vom Landkreis.

 


Eine Antwort zu “Riesen-Landkreis hat endlich ein Wappen”

  1. Robert Warta sagt:

    Hallo!

    Besonders kreativ war die Grafikerin ja nicht gerade. In der Strich-Variante (z.B. für Stempel) sehen die Wellen überhaupt nicht gut aus.
    Gab es eigentlich eine Ausschreibung zur Erstellung des Wappens?

    LG Robert Warta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*