1250 Sportler flitzen für den guten Zweck

27. August 2013

Müritz-Region.  Auf die Plätze, fertig, los! Am kommenden Sonnabend, 31. August, fällt beim diesjährigen RUN FOR CHARITY der Startschuss für die größte Sportveranstaltung in der Müritz-Region. So riesig wie in diesem Jahr war die Sportbereitschaft noch nie. 1250 Aktive haben sich für das Lauf-Spektakel angemeldet. 157 Teams gehen mit jeweils acht Läufern an den Start, darunter 55 Kinderteams. Alle flitzen sie für soziale Kinder- und Jugendprojekte, denn die Team können sich für ihre Vorhaben bis zu 1000 Euro erlaufen.

Auf die Erwachsenen wartet eine 62 Kilometer lange Strecke entlang der Müritz, auf der jedes Teammitglied einen bestimmten Abschnitt absolviert. Doch nicht nur die sportliche Leistung steht im Mittelpunkt. Die top-motivierten Teilnehmer schwitzen für die gute Sache, um mit den erlaufenen Spendengeldern soziale Kinder- und Jugendprojekte finanziell zu unterstützen. Knapp eine halbe Million Euro wurden bei dem wohl bekanntesten Staffellauf an der Müritz bereits gesammelt – Spenden, mit deren Hilfe seit dem ersten RUN FOR CHARITY im Jahr 2008 tolle Projekte umgesetzt wurden.

Welche Projekte mit den Geldern unterstützt werden, liegt in der Hand der Teilnehmer. Jedes Team erläuft sich einen Spendenbetrag von bis zu 1000 Euro. Die Teams bestimmen selbst, für welches soziale Kinder- und Jugendprojekt sie auf die Laufstrecke gehen. Jedes vorgeschlagene Projekt wird von einer neutralen Jury auf seinen Spendenzweck hin geprüft. So wird garantiert, dass alle Spenden eins zu eins bei sozialen Projekten ankommen.
Offizieller Startschuss ist um 9 Uhr für die Kinderläufe und um 9.30 Uhr für den Staffellauf.

Minister gibt den Startschuss

Erneut konnte ALD Automotive als Veranstalter des beliebten Laufs den Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns, Lorenz Caffier, als Schirmherrn für den RUN FOR CHARITY gewinnen. „Die ALD Automotive leistet mit dem RUN FOR CHARITY seit Jahren herausragende soziale Unterstützung für unsere Region. Dieses Engagement wird auch 2013 wieder zu einem hohen Spendenaufkommen führen, das zahlreichen Kinder- und Jugendprojekten zugute kommt. Darauf freue ich mich und bedanke mich bei allen Beteiligten“, erklärt der Minister.
Vom diesjährigen Charity-Run profitiert zum Beispiel das Projekt Paulinchen e.V. – eine Initiative für brandverletzte Kinder. Sie wurde 1993 gegründet, um Familien nach Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen ihrer Kinder zu beraten, bei Problemen in der Rehabilitationszeit zu helfen sowie präventiv auf die Unfallursachen hinzuweisen. Nur ein Beispiel von vielen Projekten, die durch den besonderen Lauf Unterstützung erfahren.
Zum Bild: Die Knirpse der Kita am Tiefwarensee können den RUN FOR CHARITY kaum erwarten und trainieren schon seit Wochen fleißig.
Kitaknirpse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*