Anzeige
Anzeige

1,3 Mio. Euro für Kunstausstellungen und Museen im Jahr 2017

10. Mai 2018

Wer sich in Mecklenburg-Vorpommern jeden Tag eine Ausstellung anschauen wollte, wäre mehr als ein halbes Jahr unterwegs. So lange würde es dauern, um einmal durch die Museumslandschaft des Landes zu wandern. Das Land hat im vergangenen Jahr Ausstellungen, museale Projekte und Museen mit Kulturfördermitteln in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro unterstützt.

Aus den Sonderprogrammen für Investitionen, zur Sicherung des schriftlichen und audiovisuellen Kulturguts sowie für die Heimatpflege standen auch Fördermittel für Museen bereit.

„Sammeln, Bewahren und Präsentieren – diesen Hauptaufgaben widmen sich viele Museen in Mecklenburg-Vorpommern mit Leidenschaft“, lobte Kulturministerin Birgit Hesse. „Der Internationale Museumstag am kommenden Sonntag ist eine schöne Aktion, die Lust machen will, auf Kunstausstellungen und Sammlungen. Ich freue mich darüber, dass sich 84 Museen bei uns im Land beteiligen wollen. Museen sind wichtige Orte, sie sind unser kulturelles Gedächtnis, machen Kunst und Geschichte erlebbar. Deswegen bilden sie bei der Kulturförderung auch einen Schwerpunkt“, sagte Hesse.

Seit dem vergangenen Jahr finanziert das Land außerdem die Landesfachstelle Museen in Rostock, die nicht-kommerzielle Einrichtungen berät und bei ihrer Arbeit begleitet. Über einen Zeitraum von fünf Jahren stehen dafür insgesamt 600.000 Euro bereit. Neben der kulturellen Projektförderung für verschiedene Museen im Land erhalten die Ernst-Barlach-Stiftung, das Pommersche Landesmuseum und das Deutsche Meeresmuseum Stralsund Zuwendungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*