Anzeige

49-Jährige nach Festnahme mit Polizeibegleitung in Klinik gebracht

24. Oktober 2017

Die 49 Jahre alte Bewohnerin des abgebrannten Hauses in Kargow ist vorläufig festgenommen und später mit Polizeibegleitung in die Klinik nach Röbel gebracht worden. Die Polizei verdächtigt sie, ihr Haus in Brand gesetzt zu haben. Nachdem die Frau zunächst wegen einer Rauchgasvergiftung ins Müritz-Klinikum gebracht wurde, flüchtete sie und pöbelte am Brandort die Rettungskräfte an. Deshalb wurde sie vorläufig festgenommen.
Die Brandursachenermittler aus Neubrandenburg sind heute Vormittag zu dem Ergebnis gekommen, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde und ein technischer Defekt ausgeschlossen werden kann.
Die Kripo Waren ermittelt somit wegen vorsätzlicher schwerer Brandstiftung.
Einzelheiten zum Tatablauf sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Nach aktuellem Erkenntnisstand sind die Motive im privaten Bereich zu suchen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*