Anzeige

Gelungene Premiere für einen Mobbing-Film

29. Januar 2016

Sorg1Der Kinosaal im „Haus Acht“ war gestern gleich zweimal bis auf den letzten Platz gefüllt. Es liefen zwei Vorführungen des Filmes „Sigi Sorglos“, der in Waren seine Uraufführung vor einem begeisterten Publikum erlebte.
Begrüßt wurden die Gäste von den Schülern des Sonderpädagogischen Förderzentrums Pestalozzi. Sie hatten zur Premiere geladen, um die Ergebnisse ihrer zweimonatigen filmischen Arbeit ihren Mitschülern und den interessierten Warenern zu präsentieren.

Der Film „Sigi Sorglos“ behandelt das Thema Mobbing auf eine sehr nachdenkliche, aber auch unterhaltsame Weise. Sigi ist neu an der Schule und freut sich auf seinen ersten Schultag. Doch seine neuen Mitschüler regieren sehr unterschiedlich auf ihn und die wenigsten mit Wohlwollen.
Für einige von ihnen ist er der Neue und der ist eben anders. Also wird er mit Ablehnung und Gleichgültigkeit empfangen. Als Sigi in seinem „Lieblingsfach“ Mathe aktiv mitarbeitet, bringt es Rudi Rüpel auf eine Idee. Er und Isa Immermitdabei beschließen den Neuen zu erpressen…

Sorg2In dem zweimonatigen Filmprojekt ging es um ein  für alle Beteiligten aktuelles Thema: Mobbing und Konflikte in der Schule kannte jeder von ihnen. Darum sollte das auch Thema des Filmes werden.

Gemeinsam mit dem Team der RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte entwickelten sie die Filmidee, schrieben das Drehbuch, planten die Dreharbeiten, setzen das Drehbuch filmisch um und den Film am Schnittplatz zusammen. Entstanden ist ein beeindruckender Film, der im Premierenpublikum für Begeisterung sorgte.

Das Filmprojekt ist ein Kooperationsprojekt des Kultur-und Kunstvereins Waren, der RAAbatz Medienwerkstatt und des Sonderpädagogischen Förderzentrums „Pestalozzi“ Waren. Finanziert wurde das Projekt aus Mitteln des Bundesprogrammes „Bündnis für Bildung – Kultur macht stark“.

Der Film wird demnächst auf dem Filmforum der RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte zu sehen sein.

Sorg3

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*