Anzeige
Harry Hurtig
Anzeige
Autohaus Behrend

Einer von wenigen: Dorfladen in Groß Gievitz hat eine Zukunft

12. Oktober 2017

Auch an der Müritz sind in den vergangenen Jahren immer mehr Dorfläden von der Bildfläche verschwunden. Sehr zum Bedauern der Dorfbewohnern, denn so ein „Tante-Emma-Laden“ ist mehr, als nur ein Ort, um schnell noch ein Stückchen Butter oder Marmelade zu kaufen. Er ist Treffpunkt und in vielen Gemeinden die einzige „soziale“ Einrichtung.
Um so erfreulicher, dass der Dorfladen in Groß Gievitz eine Nachfolgerin gefunden hat: Katja Behne ist seit einigen Wochen die Chefin im Geschäft und hat auch gleich mal erweitert. Denn seit ein paar Tagen ist „Katja’s Dörpsladen“ sogar Poststelle.

Für Katja Behne ist der Dorfladen aber keine neue Erfahrung, denn sie hat dort bereits seit fast fünf Jahren gearbeitet. Und zwar bei Benno Kruse, vielen als „Glühwein-Benno“ bekannt. Benno hat jetzt also an die jüngere Generation übergeben, steht Katja aber natürlich weiterhin zur Seite.

„Durch diese Erfahrung und die Hilfe von Benno ist mir die Entscheidung, den Laden zu übernehmen, nicht so schwer gefallen“, erzählt die 45-Jährige, die bereits seit elf Jahren mit ihrem Partner in Groß Gievitz wohnt und sich nach eigenen Aussagen sehr wohl in der Gemeinde und bei ihren Einwohnern fühlt.

Die Poststelle ist aber auch für Katja eine neue Erfahrung, denn dort heißt es nicht nur Briefmarken kleben. Der „Dörpsladen“ nimmt sowohl Pakete und Päckchen an, gibt sie aber auch aus. Heißt, ist ein Empfänger nicht zu Hause, kann er sich seine Lieferung in der Schulstraße 9 abholen.

Geöffnet ist „Katja’s Dörpsladen“ täglich von 8 bis 10 Uhr und von 17 bis 19 Uhr – angepasst an die Zeiten, in denen die meisten Kunden ihre Einkäufe im Geschäft erledigen.

Ach ja, auch einen  Eröffnungs-Termin für die beliebte Glühweinhütte auf dem Neuen Markt gibt es schon: Start ist am 10. November. Dann mit neuem Namen: Aus „Bennos Glühweinhütte“ wird die „Warener Glühweinhütte“. Neben Katja schenkt aber natürlich auch Benno weiterhin aus.

Einen Probeschluck gibt’s bereits zur Warener Einkaufsnacht am 28. Oktober.


3 Antworten zu “Einer von wenigen: Dorfladen in Groß Gievitz hat eine Zukunft”

  1. Harder sagt:

    Toll, dass Frau Behne den Dörpsladen weiter führt und auch die Postargentur übernommen hat.
    Davor mussten wir alles im Familamarkt erledigen

  2. Harder sagt:

    Toll Katja !

  3. Katja Behne sagt:

    Vielen lieben Dank für die vielen Glückwünsche und Zusprüche zur Filialeröffnung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*