Anzeige

Abgeguckt in der Vergangenheit?

19. Dezember 2014

Lange haben wir überlegt, wie die Bahn wohl auf die Idee kommt, so eine eigenartige, überhaupt nicht zu Waren passende Fahrstuhlkonstruktion auf den Bahnhof stellen zu wollen. Ein Blick ins Uralt-Archiv hat geholfen: So etwas gab es schon mal in ähnlicher Form – gebaut vor 60, 70 Jahren und verschwunden im Zuge der komplexen Verkehrslösung Anfang der 70er.

Oben das Foto, wie es damals in der Nähe des Bahnhofshotels aussah. Unten die heutigen Pläne der Bahn. Das muss man nicht weiter kommentieren.

Warens Stadtvertreter haben das Vorhaben, zwei Bahnsteige mit so einer Anlage zu verbinden, mit großer Mehrheit eine Abfuhr erteilt und stattdessen Bürgermeister Norbert Möller beauftragt, sich für eine barrierefreie Lösung durch Rampen an den Tunnelzugängen einzusetzen. Ein entsprechendes Vorhaben gab es bereits vor einigen Jahren, scheiterte damals aber an den hohen Kosten. Jetzt hoffen alle auf einen neuen Anlauf, denn dass der Bahnhof barrierefrei werden muss, wollen alle Politiker.

Treppepo


Eine Antwort zu “Abgeguckt in der Vergangenheit?”

  1. Willy friebe sagt:

    Weshalb tut man sich so schwer ? In vielen Orten ist man mit dieser technischen Lösung nicht nur für Behinderte sehr zufrieden z.b. in Buchholz i.d.Nordheide. Im übrigen ist Technik doch nicht hässlich sie lässt sich farblich sehr gut in das Umfeld einpassen. Wobei der Aufzugsschacht mit getönten Scheiben die Technik genauso Leute anlockt, wie z.b. eine Schiffsschraube. Also nicht immer gleich alles verwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*