Anzeige
Harry Hurtig
Anzeige
Autohaus Behrend

Acht Pokale für die besten Sportler Warens

17. Januar 2016

IMG_6703Er ist zweifellos das erste große gesellschaftliche Ereignis des Jahres an der Müritz – der Sportlerball der Stadt Waren. Und diesem Ruf wurde er auch gestern Abend wieder gerecht. Acht Pokale wechselten den Besitzer, die Gäste des Balls amüsierten sich bei guter Unterhaltung mit „Partytrain“ und DJ Falo noch bis weit nach Mitternacht im Bürgersaal. Richtig schön anzusehen war die Akrobatik von Vera Hummel.

Und hier sind die Ausgezeichneten:

Beste Nachwuchssportlerin: Klara Schnur. Die 10-Jährige ist leidenschaftliche Kanutin beim MSC, wurde im vergangenen Jahr sogar in die Landesauswahl berufen und kehrte von zahlreichen Wettbewerben mit Medaillen zurück.

Bester Nachwuchssportler: Anton Bauer. Der 12-Jährige vom SKV Müritz gilt als eines der größten und hoffnungsvollsten Judotalente in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Er nahm im vergangenen Jahr an sechs internationalen Turnieren Teil und holte fünf Goldmedaillen.

Beste Sportlerin: Claudia Sponholz. Die 28-jährige Keglerin vom MSC konnte im vergangenen Jahr bei zahlreichen Wettkämpfen – sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene – ganz nach oben aufs Siegertreppchen steigen. Auch an internationalen Wettkämpfen nahm sie teil, unter anderem am Nationencup in Dänemark.

Beste Sportlerin: Lena Jonitz. Die 17-jährige Warenerin vom SKV Müritz ist nicht nur eine gute Judo-Sportlerin mit zahlreichen guten Platzierungen bei nationalen und internationalen Turnieren, sondern gilt auch als hoffnungsvolles Kampfrichtertalent in Mecklenburg-Vorpommern.

Bester Verein: Segelkameradschaft Waren. Der 100 Mitglieder zählende Verein – darunter fast 40 Kinder und Jugendliche – blickt auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Teams des Vereins überzeugten bei zahlreichen Wettkämpfen. Außerdem richtete die Segelkameradschaft auch eigene Rennen, wie das „Müritz Match Race“ aus.

Beste Mannschaft: Bootscrew Cutty Sark. Die Mannschaft der Seglekameradschaft holte sich bei der Landesmeisterschaft den 1. Platz, den 3. bei der Deutschen Meisterschaft mit 252 Teilnehmern, siegte unter anderem beim Rangdorfer Kutterpokal, der Ruderregatta Peenemünde und beim Kapitän Kämp Pokal in Teterow.

Besonderes Engagement: Nicole Mayerhoff. Die Warenerin trainiert die Wing Tsun Gruppe des MSC, leitet diverse Sportprojekte zur Selbstverteidigung und bietet auch im JOO Tanztraining sowie Selbstverteidigung an.

Besonderes Engagement: Michael Stork. Die Leidenschaft von Michael Stork, Mitglied des ESV Waren, ist Schach. Seit vielen Jahren kümmert er sich sehr engagiert um die Nachwuchsarbeit,  und kann mit „seinen“ jungen Schachspieler inzwischen auf viele Erfolge bei den verschiedensten Meisterschaften blicken. Er selbst ist bei Wettkämpfen ebenfalls ein „gefürchteter“ Schachgegner.

Fotos: Steffi Schabbel

Und hier sind sie:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*