Anzeige
Anzeige

Achtungszeichen von Annika Spiwock in München

5. September 2017

Vom 29. August bis zum 3. September fanden in München auf der Regattastrecke in Oberschleißheim die Deutschen Meisterschaften statt. Auf der Olympiastrecke von 1972 starteten einige deutsche Olympiasieger und Weltmeister. In diesem großen Teilnehmerfeld mit 112 Vereinen aus ganz Deutschland musste Annika Spiwock vom MSC Waren ihren Kanumehrkampf absolvieren.

Qualifiziert hatte sich Annika noch vor den Sommerferien bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg. In den Ferien hielt sie sich mit Hilfe ihrer Eltern fit (die Ferien waren also ein langes Trainingslager) und startete dann in München über 100 Meter, 1000 Meter und in einem athletischen Test. Alle Ergebnisse wurden zusammengerechnet und am Ende landete Annika auf dem 23. Platz. Das hört sich erst einmal nicht aufregend an. Aber bei mehr als 30 Teilnehmern und unter diesen Bedingungen noch so eine gute Platzierung zu erreichen, ist ein toller Erfolg für Annika, die dafür ihre gesamten Ferien geopfert hat.

Insgeheim hatte ihr Trainer Kay Wermann mit einem Platz unter den ersten Zwanzig geliebäugelt. Dass es dann nicht ganz dazu reichte, war dem abschließenden 1000-Meter-Rennen geschuldet. Denn im Training auf dem Tiefwarensee üben die Warener vor allem die 200 und die 500 Meter-Strecken. Schließlich werden diese bei allen anderen Regatten gefahren. Deshalb sind alle Übungsleiter beim MSC Waren mit diesem Ergebnis zufrieden und freuen sich über Annikas Erfolg.


Eine Antwort zu “Achtungszeichen von Annika Spiwock in München”

  1. Andreas Spiwock sagt:

    Es war super schön dort, einfach ein tolles Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*