Anzeige
Fleesenseelauf 17.09.2017
Anzeige
Autohaus Behrend

Arbeitslosenquote im Land erstmals unter acht Prozent

1. August 2017

In Mecklenburg-Vorpommern waren im Juli 2017 nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit 65.200 Menschen arbeitslos gemeldet; 9.400 weniger als im Juli des Vorjahres (-12,7 Prozent). Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 7,9 Prozent. Damit liegt der Wert erstmals seit der Wiedervereinigung unter acht Prozent.

„Wir sind auf einem guten Weg. Mecklenburg-Vorpommern hat an Wirtschaftskraft gewonnen und das spiegelt sich auch auf dem Arbeitsmarkt wider. Unsere Unternehmen sind mit Aufträgen gut ausgelastet, investieren in ihre Betriebsstätten und Kapazitätserweiterungen. Dafür werden gut qualifizierte und motivierte Fachkräfte im Land gebraucht“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigen in Mecklenburg-Vorpommern (es liegen Mai-Daten vor) ist im Vergleich zum Vorjahr um 7.700 (+1,4 Prozent) gestiegen – von 558.400 auf 566.100.
Insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen (+3.400), im verarbeitenden Gewerbe (+1.300) sowie in der Logistikbranche (+900) sind zusätzliche Arbeitsplätze entstanden. Seit Januar 2017 wurden den Arbeitgeberservice-Teams der Arbeitsagenturen und Jobcenter insgesamt 30.700 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet. Das sind 2.300 (+8,1 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum. „Es zeigt sich, dass die konsequente Ausrichtung der Wirtschaftspolitik auf den ersten Arbeitsmarkt der richtige Weg ist.
So entstehen nachhaltige Arbeitsplätze. Um diesen Trend weiter zu stärken, werden wir die Rahmenbedingungen weiter verbessern“, sagte Glawe.

 

 

Bei der Bundesagentur für Arbeit sind derzeit für Mecklenburg-Vorpommern noch rund 4.200 unbesetzte Ausbildungsplätze gemeldet, hingegen gibt es 2.700 unversorgte Jugendliche. Vor allem Ausbildungsstellen zum Koch/zur Köchin (297 freie Plätze), Restaurantfachmann/-frau (277), Hotelfachmann/-frau (256) und Verkäufer/-in (231) gilt es zu besetzen. „Wir haben ausgezeichnete Berufsstart-Chancen und Karriereperspektiven für junge Menschen in Mecklenburg-Vorpommern. Wer jetzt noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, dem kann geholfen werden. Viele Unternehmen im Land bieten auch kurzfristig noch Stellen an“, sagte Glawe.

Der Minister verwies auf die Fachkräftekampagne „Durchstarten in MV“ (www.durchstarten-in-mv.de), in der das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit den drei Industrie- und Handelskammern des Landes über attraktive Ausbildungsplatzangebote informiert. Derzeit läuft dort eine Last Minute-Aktion für Ausbildungsplätze – mehr als 320 Ausbildungsplätze von 155 Unternehmen für einen Berufsstart in diesem Jahr sind dort eingestellt. Die Angebote sind mit einem speziellen Symbol – dem roten Wecker – gekennzeichnet.

Neu ist ein Angebot für Unternehmen und Ausbildungsinteressierte. Jeden Mittwoch von 10 bis 14 Uhr ist ein Live-Chat für alle Fragen rund um das Thema Ausbildung freigeschaltet.


4 Antworten zu “Arbeitslosenquote im Land erstmals unter acht Prozent”

  1. Bianchetti Gabriela sagt:

    Suche von mein sohn Ausbildungplatz Mechatronik

  2. matze sagt:

    hört sich alles „super“ an. leute, wie ich, die über 50 sind, auch noch gesundheitliche einschränkungen haben haben doch wohl kaum eine chance ! danke !

  3. Sveni sagt:

    65200 + die Leute, die aufstocken müss(t)en….

  4. Petra sagt:

    Völlig an der Wahrheit vorbei. Minijobber,Teilzeit, Aufstocker u.s.w. Dem großteil der Menschen ,Rentner mit eingeschlossen reicht das Geld eventuell zum existieren aber nicht zum leben. Aber der Wahlkampf ist eröffnet und da wird eben vieles schön geredet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*