Anzeige
Anzeige

Athletiktest bevor es aufs Wasser geht

30. März 2018

Vor wenigen Tagen fand in Neustrelitz der Athletiktest der Kanuten des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt. Seit diesem Jahr firmiert dieser Test als Landesmeisterschaft Athletik, wodurch der Test aufgewertet wird. Über 300 Sportler trafen sich in Neustrelitz, um die Landesmeister in den einzelnen Altersklassen unter sich auszumachen. Und natürlich waren auchSportler aus Waren mit von der Partie.

In den Disziplinen Ausdauerlauf, Gewandtheitslauf, Medizinballwurf, Kraftausdauertest, Klimmzüge und Linienlauf mussten möglichst gute Ergebnisse erzielt werden, um am Ende ganz vorne mit dabei zu sein. Die meisten Probleme machten die Klimmzüge. Denn während die Kleineren noch halbe Klimmzüge machen durften, mussten alle A-Schüler (alle ab 13 Jahren) und die Älteren schon richtige Klimmzüge zeigen. Bei dieser anspruchsvollen Aufgabe konnten oft nur sehr wenige Punkte vergeben werden.

Die entsprechenden Übungen waren im Winter alle trainiert worden. Allerdings wusste bis 14 Tage vor dem Wettkampf niemand, welche konkreten Tests denn nun am Wettkampftag auf der Liste stehen würden. Das sollte die Chancengleichheit gewährleisten. Im Vorteil war natürlich derjenige, der im Winter ohne Ausfall durch Krankheiten oder Verletzungen trainieren konnte.

Der krönende Abschluss des Wettkampftages (vor der Siegerehrung) war der traditionelle Staffellauf, bei dem das Warener Team in den letzten Jahren immer sehr gut abgeschnitten hatte. In diesem Jahr wurde lange an der Aufstellung der Läufer gearbeitet, es durften fünf Jungen und fünf Mädchen laufen, die aus allen Altersklassen ausgewählt werden mussten. Schon beim Vorausscheid lief der Warener Startläufer Aric allen davon, und diese Führung gaben die anderen 9 Läuferinnen und Läufer nicht mehr ab. So standen die Müritzer im Finale und konnten dort nach hartem Kampf – mit zwei Stürzen zwischendurch – einen hervorragenden zweiten Platz belegen.

Am Ende gab es eine Siegerehrung, bei der erstmals seit Jahren kein Junge oder Mädchen aus Waren unter den ersten Drei war. Klar, es gab auch einige Abmeldungen durch Krankheit. Und der Warener Medaillengarant der letzten Jahre war in diesem Winter leider auf dem Eis unterwegs und hat jetzt einen Arm in Gips, andere lagen mit Grippe oder verstauchtem Knöchel zu Hause.

Trotzdem kann man mit den erreichten Ergebnissen zufrieden sein. Immerhin waren einige Altersklassen mit mehr als 30 Startern besetzt. Da konnten die Kanuten aus Waren schon sehr gut abschneiden. Entscheidend wird sein, wie diese athletischen Leistungen dann in den nächsten Wochen auf dem Wasser umgesetzt werden können. Schon im April wird der erste Test auf dem Wasser stattfinden, am 1. Mai wird wieder das traditionelle Anpaddeln die Saison eröffnen.

Ein Warener hat es aber dennoch aufs Treppchen geschafft: Ben Kühne. Er lernt und trainiert seit dem Beginn des zweiten Schulhalbjahres an der Sportschule Neubrandenburg, kommt aber vom MSC und holte einen hervorragenden dritten Platz. Glückwunsch!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*