Anzeige

Ausflug zur „Herzinsel“ weiter möglich – Neue Eigentümer sichern Hotel- und Lokalbetrieb am Brückentinsee zu

26. Juli 2017

Gute Nachrichten für alle, die mal eine schöne Insel etwas weiter östlich besichtigen wollen. Fast zwei Monate nach der Zwangsversteigerung der Insel im Brückentinsee am Amtsgericht in Waren haben die Käufer den vollen Preis bezahlt und mit dem Hotelbetreiber vereinbart, dass der Gastronomiebetrieb ganz normal weitergehen kann.

Damit können Gäste das Eiland mit einem Falkenhorst, an dem es eine Kamera wie in Federow gibt, weiter ohne Probleme besuchen – am besten zu Fuß über die Holzbrücke. Und Liebende können ebenfalls weiter auf der bisher gefragten „Herzinsel“ heiraten. Das freut vor allem Hotelleiterin Barbara Karge und ihre zehn Mitarbeiter, die den kleinen Beherbergungsbetrieb und den Wanderweg in Schuss halten.

Zu der Anlage, die es schon in eine Dokumentation über „Deutschlands schönste Inseln“ geschafft hat, gehören auch eine schwimmende Sauna am Ufer im Brückentinsee sowie mehrere Zaunfelder, auf denen sich Besucher mit „Liebesschlössern“ verewigt haben. Das knapp 40 000 Quadratmeter große Eiland – etwa eine Autostunde von der Müritz entfernt – war im Juni zwangsversteigert worden, weil einer der Eigentümer in wirtschaftliche Probleme geraten war.

Die spannende Auktion lief Anfang Juni, begann mit 600 000 Euro, lockte sogar die Modemacherin Jette Joop an die Müritz und endete bei einem Zweikampf zweier Firmen. Das höchste Gebot war schließlich 1,7 Millionen Euro.
Den Zuschlag erhielt eine Firma, die sich auch mit der Finanzierung von Hotels beschäftigt und deren Vertreter die Insel schon besucht haben, sich aber bisher nicht öffentlich äußern wollten. Sie heißt Penney Business Limited, ihr Anwaltsvertreter kam aus Hessen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*