Anzeige

AWO Müritz mit neuem Vorstand

16. Oktober 2017

Die AWO Müritz hat seit heute Abend einen neuen Vorstandschef. Er heißt Jens Arndt, ist Rechtsanwalt, 51 Jahre alt, gebürtiger Malchiner und in Waren aufgewachsen. Der Jurist wurde heute Abend von den Delegierten mit großer Mehrheit gewählt. Er übernimmt den nicht gerade begehrten ehrenamtlichen Job von Dagmar Kaselitz, die nach nicht einmal einem Jahr die Segel gestrichen hat. Als Begründung für ihren Rückzug gab sie Interessenkollisionen zwischen ihrem Job als Integrationsbeauftragte des Landes und AWO-Vorstandschefin an.

Zum Vorstand gehören ebenfalls Nadine Julitz, Oliver Hohn (links), Harro Freyschmidt und Hartmut Kretschmer (rechts). Die AWO Müritz schippert seit mehr als einem Jahr in schweren (Müritz)Fahrwasser. Dem ehemaligen Geschäftsführer Peter Olijnyk und dem einstigen Vorstandschef Peter Lohmann werden Untreue vorgeworfen.

Sie sollen sich gegenseitig dicke Bezüge gesichert haben. Während die Strafverfahren noch ausstehen, hat Olijnyk in der vergangenen Woche beim Arbeitsgerichtsprozess einen ordentlichen Dämpfer erhalten.

Eigentlich hatte er noch Geld von der AWO gefordert, das Gericht entschied allerdings, dass er 390 000 Euro zahlen soll.

Jetzt geht’s in die nächste Runde.

Unterdessen muss der Vorstand mit dem neuen Chef versuchen, das AWO-Boot wieder in sicheres Fahrwasser zu bringen. Auch für die mehr als 600 Mitarbeiter und die vielen Menschen – große wie kleine – ,die von der AWO betreut werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*