Anzeige

Bald ein neuer Eigentümer am Fleesensee?

20. Februar 2014

Wenn morgen in Göhren-Lebbin wieder traditionsgemäß Grünkohl geschlemmt und ein neuer Grünkohlkönig ernannt wird, können die Geschäftsführer der Land Fleesensee Service GmbH, Detlev U. Fricke und Thomas Döbber-Rüther, vielleicht sogar schon den neuen Eigentümer von Deutschlands größtem Ferienressort präsentieren.

Eigentlich sollte die Anlage bereits bis Ende 2013 verkauft sein, doch die Verhandlungen zogen sich in die Länge. Schließlich, so Thomas Döbber-Rüther, geht’s hier nicht um den Verkauf einer Immobilie, sondern um ein Ferienressort, das erfolgreich am Markt positioniert ist und in dem hunderte Frauen und Männer ihren Unterhalt verdienen.

„Ich gehe davon aus, dass es im April zur Übergabe kommt“, sagte Geschäftsführer Döbber-Rüther gegenüber WsM und zeigt sich zufrieden mit den Verhandlungen und auch mit dem künftigen Eigentümer: „Kein Mitarbeiter muss sich Sorgen machen“, bekräftigte er, wollte allerdings noch keinen Namen nennen. Aber: Das Land Fleesensee wird einen Eigentümer aus Deutschland bekommen. Unter den Bewerbern seien zwar auch Konsortien aus dem Ausland gewesen, die abschließenden Verhandlungen laufen aber mit einem deutschen Bewerber.

Der Verkauf der Ferienanlage war nötig geworden, weil Schulden drückten. Die sind aber nicht wegen schlechter Auslastungen aufgelaufen, sondern weil zur Finanzierung des Land Fleesensee unter anderem ein Kredit in Schweizer Franken in Höhe von 52 Millionen Euro aufgenommen wurde. Für diesen Kredit wurden zwar bereits 16 Millionen Euro getilgt, doch ist er trotzdem nicht geringer geworden. Denn der Schweizer Franken hat sich gegenüber dem Euro mehr als behauptet.

Fee


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*