Anzeige

Bandendiebstahl in Supermärkten der Region

18. Mai 2017

Am Dienstag führten Warener Polizisten zur Mittagszeit an der Bundesstraße 192, Ortsausgang Waren, auf Höhe der Gartenanlage „Vogelsang“ Verkehrskontrollen durch. Gegen 12.35 Uhr hielten die Beamten ein polnisches Fahrzeug der Marke Opel an, nachdem dieser ein Stopp-Schild auf Höhe der nahegelegenen Shell Tankstelle nicht beachtet hatte. Im Fahrzeug saßen zwei männliche polnische Staatsangehörige im Alter von 42 und 55 Jahren. Während der Kontrolle stellten die Beamten im Fahrzeug und im Kofferraum zahlreiche Lebensmittel und Textilien aus verschiedenen Supermärkten fest.

Die Gegenstände haben einen Warenwert von ca. 500 Euro. Sowohl der Fahrer als auch sein Beifahrer konnten keinen Eigentumsnachweis für die Gegenstände vorlegen. Zudem fanden die Beamten im Wagen leere Rucksäcke, so dass davon ausgegangen wurde, dass weitere Diebstahlshandlungen geplant waren.

Eine Auswertung des mitgeführten Navigationsgerätes ergab, dass es sich bei den zuletzt eingegebenen Adressen um die Standorte der örtlichen Supermärkte in Malchow und Waren Müritz handelte. Beide Personen sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Da die Beamten den Verdacht des Bandendiebstahls und weiterer bevorstehender Diebstahlshandlungen hatten, wurden die beiden Tatverdächtigen vorläufig festgenommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg erfolgte durch den Kriminaldauerdienst Neubrandenburg die erkennungsdienstliche Behandlung und die umgehende Vernehmung der beiden Tatverdächtigen unter Hinzuziehung einer Dolmetscherin.

Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurden die beiden Tatverdächtigen anschließend entlassen, da kein Grund für eine Aufrechterhaltung der Festnahme vorlag.

Das Diebesgut wurde sichergestellt und wird nach Klärung der Eigentumsverhältnisse an die entsprechend Supermärkte ausgehändigt.


4 Antworten zu “Bandendiebstahl in Supermärkten der Region”

  1. Raoul Bajorat sagt:

    Zwei Männer aus Polen, auf bandenmäßig organisiertem Raubzug durch unsere Region, „beide Personen … bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten“, wenn dies zutrifft also Berufsverbrecher, werden wieder freigelassen, „da kein Grund für eine Aufrechterhaltung der Festnahme vorlag“.

    Wer erarbeitet nochmal das Geld, von dem der Staatsanwalt bezahlt wird?

    Vielleicht sollte ich bei EDEKA auch besser klauen als bezahlen, hab dann mehr Geld für andere schöne Dinge übrig.

  2. Raoul Bajorat sagt:

    Und außerdem: Die Polizisten können einem echt leid tun. Sie machen einen guten Job: Diebe aufspüren und verhaften. Und die Staatsanwaltschaft und oft genug auch Richter, drehen ihnen eine lange Nase, indem sie die Kriminellen gleich wieder laufen lassen.

  3. Ich sagt:

    Meine Frage ist eher: wie konnten sie Rucksäcke voll ware klauen ohne dass einer dies mitbekommen hat.

  4. Viola Schubert sagt:

    Warum bezahlen wir unsere Ware noch im Laden? Einfach klauen! Und falls man doch mal erwischt wird, macht doch nichts…..Strafe kommt ja nicht! und dann einfach weiter machen.
    Und warum arbeite ich noch für Geld? Gibt doch alles im Schlaraffenland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*