Anzeige

Beschluss: Höhere Kurtaxe für mehr Mobilität

20. Juli 2017

Urlaub in Waren wird teurer: Warens Stadtvertreter haben gestern Abend ihr Okay für die so genannte Mobilitätspauschale gegeben. Dabei handelt es sich um die Erhöhung der Kurtaxe um 50 Cent. Das zusätzliche Geld soll für das Projekt „Müritz rundum“ verwendet werden, das es den Touristen ermöglicht, in den teilnehmenden Orten von April bis Oktober den öffentlichen Personennahverkehr um die Müritz kostenfrei nutzen. Mit an Bord sind neben Waren auch Röbel, Rechlin und Klink.

Für dann insgesamt zwei Euro Kurtaxe am Tag  dürfen die Urlauber beispielsweise die datBus Strecke von Waren über Röbel nach Rechlin sowie die Strecke von Waren nach Boek via Nationalparklinie per Bus und Schiff kostenlos nutzen. Außerdem soll der Stadtverkehr innerhalb Warens für Kurkarteninhaber kostenfrei sein.

Die Projektpartner orientieren sich dabei an bereits bestehenden Angeboten wie der „Bodenseecard“, der „Hochschwarzwald Card“ oder der „Saarlandcard“ und erhoffen sich mehr Service für Touristen, aber auch einen weiteren Ausbau des Personennahverkehrs und damit weniger Autos auf den Straßen.

Gegner des Projektes kritisieren unter anderem die Ungleichbehandlung der Einheimischen, die für diese Leistungen richtig viel Geld berappen müssten, und befürchten ein „Bürokratiemonster“.

Die Städte und Gemeinden, die derzeit beim Projekt „Müritz rundum“ mitmachen, hoffen, dass sich weitere Orten beteiligen. Reges Interesse hätten bereits Mirow, Wesenberg und Neustrelitz bekundet. Röbels Stadtvertreter haben Ihr Okay bereits vor einigen Wochen gegeben.


Eine Antwort zu “Beschluss: Höhere Kurtaxe für mehr Mobilität”

  1. regloh ektdeil sagt:

    Mein Bruder macht mit seinem Camper auf meinem Grundstück Urlaub. Wo kann ich die Kurkarte
    für ihn erwerben ?

    P.S : Was ist der Unterschied zwischen kostenfrei und kostenlos ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*