Anzeige
Tag der Stadtwerke Waren
Anzeige
Autohaus Behrend

Besondere Decke kurz vor der Versteigerung

12. Dezember 2013

Silke Freitag und ihre Freundinnen haben momentan nur wenig Zeit für sich. Das liegt aber weniger am vorweihnachtlichen Stress, sondern vielmehr an einer ganz besonderen Decke, die gerade entsteht und die ab Sonntag für eine bedürftige Familie versteigert wird.

Silke Freitag, Inhaberin des erst kürzlich eröffneten Ladens „Wollfaden“ in der Warener Wasserstraße, und ihre Freundin Jacki haben sich an einem langen Handarbeitsabend überlegt, mit ihrem Hobby etwas Gutes tun zu wollen. Gesagt, getan. Über „Wir sind Müritzer“ riefen sie dazu auf, viele, viele Quadrate, auch „Grannys“ genannt, zu häkeln und ins Geschäfts zu bringen.
Und: Die Warenerinnen haben sich nicht lange bitten lassen. Mehr als 40 kamen vorbei und brachten farbenfrohe „Grannys“ mit. „Sogar ein zehnjähriges Mädchen war dabei und hat ein lustiges Quadrat abgegeben. Das bekommt oben auf der Decke einen besonderen Platz“, berichtet die Geschäftsinhaberin.
Letztendlich sind so viele Teilchen zusammengekommen, dass Jacki und Silke gar nicht alle in eine Decke „packen“ können. Macht aber nichts. „Wir nehmen jetzt nur die Quadrate, die 10 mal 10 Zentimeter groß sind. Aus allen anderen machen wir etwas anderes Schönes und werden es wieder für den guten Zweck verkaufen“, sagte Jacki, die gemeinsam mit anderen Mitstreiterinnen gerade dabei, ist die „Grannys“ zusammenzuhäkeln. Schließlich soll die Designer-Decke in wenigen Tagen fertig sein.

Am Sonntag jedenfalls beginnt auf „Wir sind Müritzer“ die große Versteigerung dieses einmaligen Exemplars. Den Erlös will Silke Freitag einer Familie zukommen lassen, die unverschuldet in Not geraten ist und mit dem Geld ein schönes Weihnachten erleben soll. Die Auswahl trifft sie gemeinsam mit dem Sozialamt der Stadt Waren.

Also, Sonntagnachmittag bei „Wir sind Müritzer“ vorbei schauen und mitbieten.

DeckeSilke Freitag (rechts), ihre Freundin Jacki (links) präsentieren Cornelia Runge (2.v.links) und Manuela Kocik die fast fertige Decke.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*