Anzeige
Anzeige

Betrüger verunsichern mit Wasser-Trick

4. Februar 2014

Neue Betrugsmasche: Auch in Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit Ganoven unterwegs, die sich als Amtsmitarbeiter ausgeben und Wasserproben nehmen. Ihr Ziel: Sie wollen teure Wasseraufbereitungsanlagen verkaufen.

Um die Bewohner der Häuser zu verunsichern, kippen die Männer eine Flüssigkeit in die Proben, so dass sich das Wasser verfärbt oder ausflockt. Daraufhin erklären sie, dass es sich umbelasteten Trinkwasser handelt. Die Bewohner dürften das auf keinen Fall mehr unbehandelt trinken. Und natürlich haben die Betrüger eine Lösung parat, wie das ungenießbare Wasser wieder rein wird: Eine Aufbereitungsanlage, die rund 2800 Euro kostet.

Da nicht auszuschließen ist, dass die Bande auch an der Müritz zuschlägt, sollten vor allem auch ältere Leute gewarnt werden. Bei Unsicherheiten zur Wasserqualität einfach beim eigenen Versorger, also bei den zuständigen Stadtwerken bzw. bei Müritz Wasser-/Abwasserzweckverband anrufen und nachfragen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *