Anzeige
Anzeige

Braucht Waren noch einen Tunnel?

18. Juli 2015

Die Stadt Waren will in den nächsten Monaten rund 20 000 Euro in die Vorplanungen für einen Fußgängertunnel stecken. Und der soll dort entstehen, wo heute eine Fußgängerampel in der Röbeler Chaussee bei Bedarf auf Rot schaltet.

Hintergrund ist der so genannte Lärmaktionsplan, in dem der Tunnelbau als eine geeignete Maßnahme zur Lärmreduzierung entlang der B 192 genannt wird. Durch den besseren Verkehrsfluss, so die Gutachter, werde es ruhiger.
Anwohner sind davon nicht überzeugt, genauso wenig FDP-Stadtvertreter Toralf Schnur, der diese 20 000 Euro gerne aus dem Haushalt gestrichen haben wollte. Er meinte während der Haushaltsdiskussion, dass die Stadt damit ja wohl den „Vogel abschieße“. Ein Tunnel, der dann mindestens eine Millionen Euro kosten wird, bei den doch eher wenigen Nutzern der heutigen Fußgängerampel. Sein Antrag, die 20 000 Euro für die Planungen zu streichen, fand aber keine Mehrheit.

Tunnelneun

 

 

 


5 Antworten zu “Braucht Waren noch einen Tunnel?”

  1. Ines S. sagt:

    Müssen die Langeweile haben, um sich so einen Quatsch auszudenken. An die folgenden Kosten denkt wieder keiner,z.B. Sauberkeit, Schmierereien u.s.w.
    Und wer solle wieder bezahlen?Das Geld wird wahrlich woanders gebraucht.

  2. fun sagt:

    Hallo, ich benutze den Übergang täglich ob als Radfahrer oder mit dem Auto. Ich kann nicht sagen das diese Ampel dort stört , weder als Radfahrer noch als Autofahrer. Ich glaube auch nicht das es ruhiger wird für die Anwohner, wenn dort ein Tunnel entsteht. Ich frage mich allerdings,wie oder wer soll das bezahlen . Investoren die Millionen im zweistelligen Bereich einbringen wollen,werden vertrieben . Der Hafen kostet viel mehr als geplant. 20000 € für Büromöbel und Sonstiges. Ich bin kein großer Fan von Toralf Schnur, aber diesmal hat er wohl Recht. Geld für diesen Tunnel soweit die Stadt dieses Geld überhaupt hat,kann doch wohl besser genutzt werden. Es sollten mehr Bürger an dem öffentlichen Teil der Stadtvertretersitzung teilnehmen, es ist wirklich interessant was da abgeht.

  3. Ulrike B. sagt:

    Man sollte lieber eine Umgehungsstraße bauen! Damit würde der Verkehr innerorts deutlich entlastet und ein weiterer Tunnel wäre hinfällig. Bezüglich der Unterhaltungskosten stimme ich Ines zu. Der Tunnel am Bahnhof ist ja abschreckend genug!!!

  4. User sagt:

    Doch, ich finde einen Fußgängertunnel, genau an dieser Stelle angebracht.
    Wer täglich mehrmals durch Waren muss hat schon genug unter den schlecht geschalteten Ampeln zu leiden.
    Eine Grünphase gibt es nicht ,oder ist nur mit überhöhter Geschwindigkeit zu schaffen. Staus entstehen und lösen sich auf obwohl keinerlei Ereignisse vorliegen. Nicht nur der Tunnel würde den Verkehr entlasten, gut aufeinander abgestimmte Ampeln würden das auch tun.

    MfG

  5. fun sagt:

    Stau ? Einen wirklichen Stau habe ich in Waren noch nicht erlebt. Sicherlich gibt es im Sommer höheres Verkehrsaufkommen und wenn es dann knallt ist das für die Einheimischen manchmal etwas nervig . Wirkliche Verkehrsberuhigung gibt es doch nur durch eine Umgehungsstraße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*