Anzeige

Bürgermeister beantragt Tempo 30 für Karl-Marx-Straße

14. Dezember 2017

Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) wird für die Karl-Marx-Straße beim zuständigen Landesamt eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h beantragen.

Eigentlich wollte Möller sich dafür auch den Segen der Stadtvertreter holen, doch die haben mehrheitlich eine andere Rechtsauffassung und erklärten, nicht zuständig für eine derartige Entscheidung zu sein.
Das sei einzig und allein Sache des Bürgermeisters.

Vorausgegangen waren wochenlange Diskussionen, nachdem sich zahlreiche Anwohner über Raserei und Lärm beschwert hatten.

Wie lange es nach dem Tempo-30-Antrag des Bürgermeisters bis zu einer Entscheidung dauert, ist noch nicht klar.


3 Antworten zu “Bürgermeister beantragt Tempo 30 für Karl-Marx-Straße”

  1. Ich sagt:

    An die 30 er Zone wird sich nur keiner halten. Sieht man ja auch in der nähe vom Hafen. Z. B. In der großen gasse. Was da manchmal für bekloppte runterrasen. Da sollte mal die Polizei stehen. Also für die Bürger wird sich mit der 30 er Zone nichts ändern.

  2. Petzibär sagt:

    Vielleicht sollte der Bürgermeister, so er denn besorgt um den Verkehr in Waren sei, mal die Richterstrasse herunter in Richtung Mühlenstrasse oder auch Richtung Müritzeum fahren. Dort herrscht zwar rechts vor links, weiss scheinbar kein Mensch. Ausfahrt Georgengasse auf die Mühlenstrasse genau selbiges Dilemma, hier kann man ausserdem nichts sehen und hoffen, daß kein Radler oder Fussgänger die Strasse runterkommt. Eingaben und Nachfragen scheinen niemanden zu interessieren. Vielleicht wohnt ja im Bereich K.Marx Straße eine Person, die wichtig ist.

  3. w sagt:

    Petzi, ich weiß nicht, ob eine VIP in der Karl-Marx-Straße wohnen und wenn ja, ob das eine Wirkung hat. Was ich mitbekam ist, dass dort Leute wohnen, die sich in einer Bürgerinitiative zusammenfanden. Wie man sieht, hatten sie Erfolg, mit oder ohne VIP als Nachbarn. Ich denke, es geht ohne, wie wir bei anderen Bürgerinitiativen beobachten können. Wenn Sie ihr Begehr klar kommunizieren, finden sich vielleicht Mitstreiter. Nur den Missstand zu beschreiben, hilft wahrscheinlich auch bei der 5. Protestnote wenig, denn niemand weiß, was er machen soll. Naja. Wenigstens ich will Ihnen gern helfen und mich noch mehr bemühen, an Kreuzungen gleichrangiger Straßen noch intensiver nach rechts zu gucken. Ist das o.k.?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*