Anzeige

Buttersäure auf dem Flur des Landratsamtes?

9. Februar 2017

Wegen eines stechendes Geruchs ist das Gesundheitsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Neubrandenburg heute früh für etwa 45 Minuten gesperrt worden. Nachdem der Amtsleiter der Polizei den unangenehmen Geruch meldete, eilte auch die Feuerwehr zum Amt. Die Kameraden sperrten alle Eingänge des Gebäudes.

Im Treppenhaus stellte die Feuerwehr zwei bräunlich gefärbte Flecken mit einem Durchmesser von etwa 5 Zentimetern fest, konnte die Substanz aber bislang nicht bestimmen. Personen kamen mit ihr nicht in Kontakt.
Derzeit wird geprüft, ob es sich bei der Substanz um Buttersäure gehandelt haben könnte.

Im Gebäude befanden sich zu dieser Zeit 70 Personen. Nach gründlichem Lüften wurde wieder geöffnet.

Doch wie es aus der Pressestelle des Kreises heißt, ist auch die Ausländerbehörde betroffen. Das Gebäude müsse fachgerecht gereinigt werden, die Ausländerbehörde bleibe deshalb am morgigen Freitag geschlossen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*