Anzeige

Damit auf dem Herrensee auch künftig laut gelacht wird

5. Januar 2018

Da haben bestimmt auch die Lachmöwen ein breites Grinsen aufgesetzt: Jürgen Peschel, Geschäftsführer des Smurfit Kappa Wellpappenwerkes Waren, hat gestern 5000 Euro für eine neue Brutinsel auf dem Herrensee übergeben. Denn die jetzige Brutinsel ist in die Jahre gekommen, die Möwen haben sich schon andere Plätze wie das Dach des Müritzeums ausgesucht.

Jetzt soll es also eine neue Brutinsel geben, und die Initiative dafür ging auch so ein bisschen von Müritzern aus, die gegen ein anderes Vorhaben protestiert haben. Vor rund einem Jahr gab’s nämlich die Idee, eine Veranstaltungsplattform auf den Herrensee zu setzen (WsM berichtete). Dagegen regte sich seinerzeit Widerstand, und wie sich Landrat Heiko Kärger erinnert, kam von den Gegnern der Plattform auch die Idee, für das Geld doch lieber die nicht mehr ganz taufrische Brutinsel zu erneuern.

„Uns wurde dann bestätigt, dass es höchste Zeit wird, diese Brutinsel neu zu machen. Das Wellpappenwerk hat dem Landkreis für verschiedene Projekte insgesamt 20 000 Euro zur Verfügung gestellt, und so habe ich den Geschäftsführer gefragt, ob er sich vorstellen kann, dass wir davon 5000 Euro für die neue Brutinsel nehmen“, erzählt Heiko Kärger. Und Jürgen Peschel konnte sich das sehr gut vorstellen.

„Wir geben gerne für Projekte in der Region, denn wir sind ein Teil dieser Region. Die öffentliche Hand kann gar nicht für alles Geld haben“, so Jürgen Peschel gegenüber „Wir sind Müritzer“. Für Heiko Kärger alles andere als selbstverständlich. „Ich freue mich über jedes Unternehmen, das sich engagiert. Sie müssen es nicht, aber sie machen es“, so Kärger.

Doch nicht nur die Brutinsel wird in diesem Jahr im Müritzeum erneuert. Im Forum entsteht eine neue 360-Grad-Präsentation, die mehr als 200 000 Euro kosten wird – derzeit läuft gerade die Ausschreibung. Außerdem wird der „Heißluftballon-Raum“ neu gestaltet, so dass sich die Besucher künftig wirklich so fühlen, als wären sich in himmlischer Höhe auf Reisen.

Foto unten: 5000 Euro vom Wellpappenwerk übergab Geschäftsführer Jürgen Peschel (links) an Müritzeums-Geschäftsführerin Andrea Nagel und Landrat Heiko Kärger. Im Hintergrund die in die Jahre gekommene Brutinsel der Lachmöwen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*