Anzeige
Tag der Stadtwerke Waren
Anzeige
Autohaus Behrend

Die himmlische Weihnachtskatze

25. Dezember 2013

Wir bekommen gar nicht genug von den schönen Weihnachtsgeschichten, die das Leben schreibt, und haben auch tatsächlich noch eine in petto. In der Hauptrolle: Sternchen.

Vor einigen Wochen irrte ein niedlicher Kater herrenlos in Waren-Nord herum und folgte schließlich einer jungen Warenerin, die ihre Kinder von der Kita abgeholt hat, bis nach Hause. Klar, dass der „Schnurrende“ dort versorgt wurde. Über „Wir sind Müritzer“ begann die Suche nach den Besitzern, doch es fand sich niemand. Zum Glück, denn die Kinder hatten den süßen Kater längst ins Herz geschlossen und tauften ihn in Anlehnung an das Märchen von der „Himmlischen Weihnachtskatze“ auf den Namen „Sternchen“.
Fortan gehörte „Sternchen“ zur Familie, fand es aber gar nicht so toll, dass am Tag niemand zu Hause war und er nicht mit den Kleinen toben konnte. Also machte er sich alleine auf den Weg in Richtung Kita und folgte den Mädchen und Jungen sogar, als sie sich zum Warener Weihnachtsmarkt aufmachten. Doch, oh weh, „Sternchen“ fand den Weg zurück nicht.

Viele, viele Tränen im Hause der neuen Besitzer und nur ein Weihnachtswunsch: Unser Kater soll wieder kommen. Über „Wir sind Müritzer“ machten wir uns mit auf die Suche nach dem Vierbeiner, doch es passierte nichts. Bis, tja bis ein Warener etwa eine Woche später „Sternchen“ in seinem Keller in Waren-Nord entdeckte, sich an den Suchaufruf bei „Wir sind Müritzer“ erinnerte und durch ein paar Recherchen auf die neue Besitzer-Familie kam. Wie groß die Freude vor allem bei den beiden Kinder war, kann sich jeder vorstellen.
Und so hat sich „Sternchen“ seinen Lieblingsplatz unterm Tannenbaum gesichert und genießt ein tolles Weihnachtsfest mit allem, was dazugehört.

Sternchen


Eine Antwort zu “Die himmlische Weihnachtskatze”

  1. Bettina Priwitzer sagt:

    Das ist eine echt schöne Nachricht für mich. Ich war in den Fall des kleinen streunenden Katers involviert. Zuerst der Schreck, dann die Frage : Was machen wir mit ihm ? Darauf die erlösende Mitteilung : Wir behalten ihn ! Und kurz darauf : Der Kater ist weg ! Wir haben Augen und Ohren offen gehalten, aber keine Spur von der rot-weißen Schmusebacke. Danke an die Familie, die ihm ein Zuhause gegeben hat . Und dem kleinen Kater wünsche ich , dass er künftig nach seinen Erkundungstouren immer sicher nach Hause findet.

    Bettina Priwitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*