Anzeige

Die Ideen von Turnvater Jahn leben

23. März 2017

Knapp 100 Teilnehmer waren beim diesjährigen Turnwettkampf am Schulcampus Röbel dabei. Eine Idee setzt sich durch. Die Mädchen und Jungen kamen aus Schulen des alten Müritzkreises. Waren, Rechlin, Möllenhagen, Malchow, Groß Gievitz und natürlich Röbel schickten ihre besten Turner zum Wettstreit. Körperbeherrschung, Mut und Können waren gefragt.

Kinder und Jugendliche der Klassen 1 bis 10 stellten sich den kritischen Betrachtungen der Kampfrichter und Mitstreiter. Wer kommt sauber durch die Übung und zeigt Ausstrahlung. Ich vertrage den Schmerz und zeige was ich drauf´ habe. Ich schwinge am Hochbarren in den Oberarmstand und turne das Rad vom Balken.

Die Schulsportberaterin Birgit Richter hatte erneut zu diesem Turnfest gerufen und bekam die Begeisterung der Teilnehmer als Lohn zurück. Wir sind im nächsten Jahr wieder dabei und begeistern noch mehr Schüler von der Turnidee, war das eindeutige Fazit.

Hier die Sieger und die Platzierten waren ebenso stark:
Mädchen Klasse 1/2 – Melia Ramm
Klasse 3/4 – Mila Scheiffler (beide GS Röbel)
Klasse 5/6 – Johanna Martin (Peeneschule Groß Gievitz),
Klasse 7/8 – Ayleen Granzow (Fleesenseeschule Malchow),
Klasse 9/10 – Sophie Leverenz (Gym. Waren)
Jungen Klasse 3/4 – Sergej Hoffmann (GS Röbel),
Klasse 5/6 – Toni Sündermann (Peeneschule Groß Gievitz),
Klasse 7/8 – Samuel Klemm (Schulcampus Röbel),
Klasse 9/10 – Luca Millies (Schulcampus Röbel)

Den Mathehefter einen Vormittag gegen den Barren eingetauscht und viel Selbstwertgefühl mitgenommen. Herzlichen Glückwunsch!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*