Anzeige
Anzeige

Die Röbeler Straßenkatzen brauchen dringend Hilfe

17. März 2018

Atze Gratz aus Röbel kümmert sich seit vielen Jahren um Straßenkatzen in Röbel. Die Situation ist momentan sehr angespannt, denn es müssten jetzt zehn Katzen und Kater kastriert werden.

Als er von der Kastrationsaktion des Tierschutzvereins Waren e.V. hört, wendet er sich an die Vorsitzende. Diese sagt ihm, dass er pro Katze bzw. Kater 30 Euro Zuzahlung leisten muss.

Atze Gratz erwidert, dass er als Hartz IV-Empfänger dieses Geld nicht aufbringen kann. Doch ihm wurde nach eigenen Aussagen nicht geholfen, also suchte er eine Tierarztpraxis in Röbel auf.

Die Tierärztin ruft im Beisein von Atze Gratz beim Tierschutzverein an, die Vorsitzende, so die Schilderung, sagt laut und nicht zu überhören: „ Es gibt keine Ausnahmen !“
Er solle sich an das Ordnungsamt in Röbel wende , rät ihm darauf die Tierärztin.

Auch das macht Atze Gratz. Dort hört er vom Sachbearbeiter, Argumente, die bei der Problemlösung auch nicht weiter helfen :
– wer fremde Katzen füttert, nimmt sie in sein Eigentum auf
– tun Sie die Näpfe weg, dann sind auch keine Katzen da
– die Stadt hat kein Geld

Atze Gratz entgegnet, dass es weiteren Nachwuchs gibt, wenn er nichts macht. Der Amtsmitarbeiter : „Dann ist es eben so.“
Auf seiner Odyssee  sind die Ehrenamtlichen vom „Müritzer für Tiere“ die vierte Anlaufstelle von Atze Gratz.

„Wir besuchten ihn und guckten uns vor Ort um. Im Kofferraum hatten wir Futter für die Katzen. Wir sichern Atze Gratz zu, die Zuzahlungen für die ersten drei Katzen zu übernehmen, insgesamt 90 Euro. Fehlen noch 210Euro“, heißt es von der Initiative.

Frei nach dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ entwickeln die Helfer folgende Idee : An drei Orten stellten sie leere Zuwendungsdosen auf, in die 1Euro (oder auch mehrere)
für die Röbeler Straßenkatzen geworfen werden können.

Und zwar ab kommenden Montag, 19. März. Ende des Monats sollen die Dosen dann geleert werden. „Wir wenden uns mit dieser Aktion an alle Tierfreunde, Katzenfans und Menschen mit Empathie. Lasst die Röbeler Katzen nicht im Stich!“

Und hier die Orte, an denen die Zuwendungsdosen stehen:
Das Futterhaus in Waren , Siegfried- Marcus – Straße 21
Winzer Schuhgeschäft in Waren , Dietrich – Bonhoeffer- Straße 21
Zooladen in Röbel, Straße des Friedens 17

 


4 Antworten zu “Die Röbeler Straßenkatzen brauchen dringend Hilfe”

  1. Entdecker sagt:

    Bitte unterstützen Sie „Müritzer für Tiere“. Aus eigener Erfahtung wissen wir wie sich die ehrenamtlichen Mitarbeiten bemühen Tieren zu helfen und das mit viel Liebe. Diese Menschen leben wirklich für Tiere !!!

  2. Kathrin Grumbach sagt:

    Lieber Atze Gratz!

    Die Fraktion B90/ Die Grünen wird für weitere 3 Katzen die Kosten übernehmen. Und wir werden das Thema mit dem Bürgermeister besprechen. Schade, dass der Mitarbeiter im Ordnungsamt nicht Bach einer Lösung gesucht hat. Denn Sie gaben völlig Recht- ohne Kastration wird das Problem nur noch größer.
    Viel Erfolg für die Sammelaktion wünscht
    Kathrin Grumbach

    • Bettina Priwitzer sagt:

      Hallo Frau Grumbach,
      wir sagen Danke für die Unterstützung unserer Aktion und würden gern mit Ihnen in Kontakt treten.
      Freundliche Grüße
      Bettina Priwitzer, „Müritzer für Tiere“
      TEL. 03991/ 125036

  3. Hermann W. sagt:

    Wie wäre es denn wenn auch einmal die Tierärzte in solchen Fällen ihre nicht gerade geringen Honorarforderungen zurückschrauben (z.B. zum Selbstkostenpreis). Wenn man bedenkt, welche Mühen Atze Gratz für die Tiere aufbringt, ist doch eine Kastration ein Klacks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*