Anzeige

Drei Verletzte bei Arbeitsunfall

21. Oktober 2013

Bei einem Arbeitsunfall heute morgen im Unternehmen Müritz Zink im Gewerbegebiet Waren Ost sind drei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer.

Nach Auskunft der Polizei Waren kam es zu einer Verpuffung im Verzinkungskessel, als ein Stahlhohlkörper eingetaucht wurde. Das 450 Grad heiße Zink spritzte dabei heraus und traf drei Arbeiter. Zwei von ihnen an der Hand, der andere erlitt Verbrennungen an Hals und Händen und ist ins Klinikum gebracht worden. Die beiden leicht verletzten sind vom Notarzt ambulant behandelt worden. Alle Arbeiter trugen nach Auskunft der Polizei Schutzkleidung. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, untersucht jetzt die Kriminalpolizei. Das Unternehmen geht von einem erheblichen Schaden aus, weil die Produktion längere Zeit nicht wieder aufgenommen werden kann.
Die Warener Feuerwehr war nach Auskunft des stellvertretenden Wehrleiters Reimond Kamrath mit drei Fahrzeugen und 17 Leuten vor Ort.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*