Anzeige
Anzeige

Drei Warener Kanuten paddeln ganz oben mit

25. September 2017

Am Wochenende wurde der 23. Olympiapokal im Kanu-Rennsport in Wusterwitz (Brandenburg) ausgetragen. Beim Olympiapokal treten die Landesauswahl-Mannschaften der „Gruppe Ost“ gegeneinander an. Und zu dieser Gruppe gehören der Landeskanuverband Berlin, der Landeskanuverband Brandenburg, der Landeskanuverband Mecklenburg-Vorpommern, der Sächsische Kanuverband e.V. und der Landeskanuverband Sachsen-Anhalt. Dabei treffen nicht nur die Leistungszentren Berlin, Potsdam, Dresden, Leipzig und Magdeburg aufeinander, sondern in den jüngeren Altersklassen auch Sportler der einzelnen Vereine. In diesem Jahr haben sich unter anderen Annika Spiwock und Ben Kühne vom MSC Waren/Müritz für diese Ausscheidungsrennen qualifiziert.

Beide fuhren zusammen mit Sportlern aus Rostock im K2 und im K4. Zur Vorbereitung fuhren sie dazu extra an zwei Nachmittagen in der Woche nach Rostock.

Das war nicht nur für die beiden Kinder eine große Herausforderung, weil sie diesen Aufwand nach der Schule auf sich nahmen. Auch die Eltern der beiden waren mit eingebunden, mussten die Kinder nach Rostock fahren und wieder zurück nach Hause bringen. Ein enormer Aufwand, der sich aber gelohnt hat.

Ebenfalls mit am Start war Minette Engels aus Waren, die seit September beim Sportclub in Neubrandenburg trainiert. Sie startet in diesem Jahr noch für den MSC Waren.

Alle drei Warener starteten im Zweier und im Vierer. Dabei konnten sie fünfte und sechste Plätze belegen. In diesem starken Feld, in dem jeweils zwei Einer, zwei Zweier und ein Vierer pro Landesverband antraten, ist das eine gute Platzierung.

Der Glanzpunkt war der erste Rang der Jungen im K4. In der Besetzung Schewe-Weißhuber-Kühne-Martmer setzten sich die Jungs mit 4 Sekunden Vorsprung gegen die anderen Teams durch. Dieser Sieg war so deutlich nicht erwartet worden. Damit hat Ben Kühne natürlich auch einen Maßstab gesetzt, an dem er sich im nächsten Jahr wird messen lassen müssen.

Nunmehr sind die Regatten für dieses Jahr vorbei, und die Kanuten in Waren konzentrieren sich auf das Training für die nächste Saison.

Text und Fotos: Mario Koch

Foto rechts: Die drei erfolgreichen Warener Kanuten Minette, Ben und Annika.

Foto unten: Der erfolgreiche Vierer der Jungen mit dem Warener Ben Kühne (2.v.l.)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*