Ein klares Ja zum „Joo!“

13. November 2013

Nach kontroverser Diskussion haben sich Warens Stadtvertreter heute Abend für das „JOO!“ von Architekt Christian Klein als Jugendzentrum für Waren entschieden.


Das zweite Konzept, das „Camp“ von Thomas Kisse, fiel bei den Volksvertretern durch.
Ein ausführlicher Bericht folgt.
Wer noch mal die Konzepte anschauen möchte, hier stehen beide: http://www.wir-sind-mueritzer.de/allgemein/joo-oder-camp-welches-jugendzentrum-fuer-waren/


Anzeige

Eine Antwort zu “Ein klares Ja zum „Joo!“”

  1. biene sagt:

    Gratulation für das Objekt von Chr. Klein.
    Er hat auch.das Terassenhaus betreut.lg.Biene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*