Anzeige

Ein Markt von Warenern für Warener

29. August 2013

Waren (AG). Die Stadtvertreter der Müritzstadt haben sich gestern Abend mit großer Mehrheit für den Neubau eines EDEKA-Marktes in der Teterower Straße entschieden und damit gegen das Vorhaben von REWE, einen Supermarkt auf ein Gelände zu setzen, auf dem heute noch Kleingärten stehen. Diskutiert haben die Politiker zu diesem Thema nicht mehr, das ist zuvor in verschiedenen Ausschüssen passiert.

Der Warener Einzelhandelskaufmann Ingolf Schubert will in der Teterower Straße einen 1500 Quadratmeter große „Markt der Superlative“ bauen, wie er selbst sagt. Doch nicht alleine. Er möchte die Warener mit einbeziehen. „Es soll ein Markt von Warenern für Warener werden. Ich möchte Ideen der Kunden sammeln und diese auch umsetzen“, so der engagierte Kaufmann. Mit einem Baubeginn rechnet er nicht vor Mitte des kommenden Jahres. Bis dahin will er den Kunden mehrere Möglichkeiten geben, sich mit einzubringen.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*