Anzeige
Anzeige

Ein Toter und 19 Verletzte bei Unfall auf der A 19

30. September 2017

Bei einem schweren Unfall auf der A 19 an der Petersdorfer Brücke ist heute ein Mann ums Leben gekommen, 19 Menschen, darunter auch Kinder wurden schwer und lebensbedrohlich verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr am heutigen Vormittag, gegen 11:25 Uhr ein slowenischer Sattelschlepper, der mit Metallrohren beladen war, offenbar ungebremst auf einen am Stauende stehenden Pkw Mazda auf.

Der 63-jährige Führer des Mazda erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Seine 60-jährige Beifahrerin wurde hierbei lebensbedrohlich verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls wurden drei weitere Pkw in Mitleidenschaft gezogen, deren Insassen zu einem Großteil schwer verletzt wurden.

Konkret kann derzeit über Art und Schwere der insgesamt 19 Verletzten noch keine verbindliche Aussage getroffen werden. Allein in einem beteiligten VW T5 aus dem Raum Dresden saßen acht Personen. Auch die Insassen eines Dresdner Mercedes sowie eines Hallenser Kia sind bei dem Unfall verletzt worden. Alle Verletzten, darunter auch Kinder sind in umliegende
Kliniken eingeliefert worden.

Vor Ort waren neben mehreren Funkstreifenwagen der Polizei auch zahlreiche Rettungs- und Notarztwagen sowie die örtliche Feuerwehr im Einsatz. Entgegen der Erstmeldung hat keines der beteiligten Fahrzeuge an der Unfallstelle gebrannt.

Zur Klärung der Unfallursache kam ebenfalls ein Sachverständiger der DEKRA zum Einsatz. Die BAB 19 ist seit mittlerweile 4 1/2h voll gesperrt. Die beschädigten und nicht mehr fahrbereiten vier Pkw wurden bereits durch Abschleppdienste geborgen. Die Bergung des Sattelschleppers mit Auflieger steht noch aus.

Foto: Nonstopnews Müritz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*