Anzeige

Ein Warener Autohaus kann auch lecker

11. Dezember 2016

kochens3Die Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit der Heimlichkeit, sondern auch der vielen, vielen Karten. Vor allem Unternehmen wollen ihren Kunden ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch wünschen. Und das auf mehr oder weniger kreative Weise.

Seit vielen Jahren mit besonderen Ideen am Start – das Opel-Autohaus Schlingmann in Waren. Sorgte es im vergangenen Jahr mit einem besonderen Kalender, in dem wirklich zwölf Monate Arbeit steckten, für große Freude bei den Kunden, überraschen die Schlingmänner  und -frauen in diesem Jahr mit einem eigenen Kochbuch.

„Wir überlegen ja alle zusammen jedes Jahr ganz intensiv, was wir machen können, die Idee mit dem Kochbuch hatten wir allerdings sehr spät“, berichtet Geschäftsführer Mathias Schlingmann. Doch dann ging alles ganz schnell.

22 Mitarbeiter „stürmten“ im November ins Küchenstudio von Elektro Kocik, kochten ihre Gerichte und hatten dabei viel Spaß. Der Ort dieses Koch-Events weckte bei einigen Mitarbeitern übrigens ganz viele Erinnerungen, denn an diesem Standort in der Papenbergstraße in Waren hatte das Autohaus Schlingmann von 1978 bis 1992 seinen Sitz.

kochens4Mit dabei beim amüsanten Koch-Abend: der ehemalige Mitarbeiter Volker Bruhn, der heute als Mentor im Internatsgymnasium Schloss Torgelow wirkt. Er fotografierte gemeinsam mit Roxane Barzen und Ekatarina Shubins die Köche und die Gerichte.

Herausgekommen ist ein ganz persönliches Geschenk für die Kunden des Autohauses mit 22 leckeren Rezepten. Da stellt Christine Christen ihre leckere Cookie-Creme vor, die man am liebsten sofort nachmachen möchte, da verrät Waltraut Schlingmann den Lieblingskuchen ihrer Enkel, und auch Sohn Mathias Schlingmann schwingt lieber den Mixer als den Kochlöffel.
Bei Verkaufsberater André Sczesny merkt man, dass er einst in der Gastronomie zu Hause war, Alex Höpner präsentiert gleich mit der gesamten Familie das Lieblings-Tiramisu, und Thomas Mengdehl, auch bekannt als Sänger der Band „Heizraum“, mag lieber Cocktails mixen.

Eine feine Idee, die Appetit auf mehr macht.

kochenstitel

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*