Anzeige
Fleesenseelauf 17.09.2017
Anzeige
Autohaus Behrend

Liebe auf den ersten Törn

25. Juli 2013

CoverMuerVon Antje Rußbüldt-Gest

Müritzregion. Dieser Titel macht einfach alle Müritzer neugierig. Und nicht nur sie. Denn das Buch „Märchenhafte Müritz“ verleitet gewiss auch jene zum Blättern, die den Namen des größten Sees in Deutschland vielleicht schon mal irgendwo gehört haben, aber nun erst Recht neugierig geworden sind.

Zumal auch der Untertitel viel Spielraum für Interpretationen lässt. „Logbuch einer fast karibischen Schiffstour“ schreibt Autor Helmold Swoboda und beweist dabei viel Phantasie. Schließlich stammen seine Aufzeichnungen aus dem Sommer des letzten Jahres und der war bekanntlich ziemlich verregnet.

Helmold und Helene Swoboda im Warener Hafen.

Doch wer ist dieser Helmold Swoboda, der so von unserer Müritz schwärmt? Er ist: Kein Müritzer, sondern lebt mit seiner Frau Helene in Nordrhein-Westfalen. Und: Er ist kein Schriftsteller, sondern pensionierter Fahrlehrer. Und dennoch vermittelt der 69-Jährige dem Leser den Eindruck, als kenne er die Müritz ewig, ist mit ihr sozusagen per Du. Weit gefehlt.

„Wir kannten Waren und hatten bei uns in Nordrhein-Westfalen auch schon viel über die Müritz gehört, aber genaue Vorstellungen fehlten“, gibt Helmut Swoboda zu. Doch die beiden Wasserfreunde wollten ihren Ruhestand nutzen, den Osten auf dem Schiffsweg zu erkunden, und so machten sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Boot, das sie im November 2011 in Sietow – also direkt an der Müritz – fanden und kauften. Nur wenige Monate später ging’s auf die Reise in Richtung Mecklenburg. Eine abenteuerliche Reise, wie man im Buch schnell erfährt. Schon die ersten Schleusen stellten den eigentlich erfahrenen Skipper auf die Härteprobe. Zwar hat er früher schon mit einer Segelyacht die Weser und Ostsee erkundet, Schleusen gab es da allerdings nicht.

Fortsetzung schon in Arbeit

Aber auch diese Hürde meisterten die sympathischen Senioren mit Ruhe und Gelassenheit. Immer dabei: Der Laptop, dem Helmold Swoboda jeden Abend die Reiseerlebnisse anvertraut. Und zwar sowohl die auf dem Wasser als auch die auf dem Land. Die einfache, verständliche Sprache des Hobby-Autors zieht den Leser regelrecht in das Geschehen und gibt ihm schnell das Gefühl, direkt neben dem Boot, das übrigens „Kitty“ heißt und zehn Meter lang ist, zu stehen. Drei Monate ist das Paar aus dem einwohnerstärksten Bundesland mit dem Boot auf den verschiedensten Gewässern des einwohnerschwächsten Landes unterwegs gewesen. Drei Monate, in denen die beiden vielen Menschen begegneten, in denen sie die Tücken der Müritz kennen und das „Kleine Meer“ regelrecht lieben lernten.

So verwundert es wenig, das Helmold und Helene Swoboda auch in diesem Jahr wieder auf Tour sind. Wieder drei Monate, wieder auf der „Märchenhaften Müritz“ und natürlich wieder mit dem Laptop an Bord. Schon im November soll nämlich das nächste Buch des herzlichen Hobbyskippers erscheinen. Dann wahrscheinlich mit dem Titel „Die Müritz lässt uns nicht los“.

Wir sind gespannt und freuen und auf den zweiten Band!

 

CoverMuerMärchenhafte Müritz

ISBN: 978-722-3894-1

Erschienen bei BoD

www.facebook.com/MaerchenhafteMueritz

 


2 Antworten zu “Liebe auf den ersten Törn”

  1. Der Bericht ist klasse geworden! Danke!
    Der Autor und ich (als Agentin) freuen uns auf viele Fans und viel Feedback!

    Sonnige Grüße aus München
    Meike Swoboda 🙂

  2. Jörg H. Wenzel sagt:

    Schön was Leni & Helmi machen. Die Liebe und Toleranz muß groß sein auf engstem Raum 🙂
    Weiter eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!
    Es grüßt Euch Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*