Eine sagenhafte Premiere

2. September 2013

Stadtf2Waren (AG). Diese Stadtführung dürfte selbst für eingefleischte Warener noch viel Neues bringen und sollte keine Eintagsfliege bleiben: 45 interessierte Frauen und Männer haben sich am Wochenende mit Klaus Lambrecht und Raik Matthews zur „SAGEnhaften Stadtführung“ aufgemacht und kamen dabei aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Denn die beiden Waren-Kenner erzählten ihren neugierigen Begleitern nette Anekdoten, Sagen, aber auch Geschichten mit wahrem Hintergrund. Wie zum Beispiel die vom abgestürzten Flugzeug, das 1933 auf dem Dach der heutigen Buchhandlung Lohmann landete.

Gespenstische Geschichten hörten die gut gelaunten Teilnehmer der Premiere unter anderem in der Marienkirche, die ihre Türen für die Stadtführung extra länger öffnete. Am Hafen ließ Raik die Zuhörer wissen, wie die Müritz einer Sage zufolge entstand, während er in der Kleinen Mauerstraße den „Gottlosen Fischer“ zum Besten gab.
Aus dem wahren Leben dagegen die Erzählungen von Stadtführer Klaus, der vom Brand des Wasserturmes erzählte oder vom Scharfrichter, der einer Warener Straße ihren Namen gab und dann auch noch tatsächlich auftauchte. Natürlich erfuhr die wissbegierige Truppe auch einiges zu Warener Persönlichkeiten wie Professor Richard Wossidlo.Stadtführung1
Die Tour endete auf der Freilichtbühne mit dem Besuch der letzten Müritz-Saga-Vorstellung für diese Saison. Rund 17 500 Besucher zählte die Saga in diesem Jahr und damit so viel wie noch nie, aber etwas weniger als von den Veranstaltern ins Visier genommen.

Klaus und Raik jedenfalls können sich Waren ohne die Müritz-Saga auf der Freilichtbühne gar nicht mehr vorstellen. Und wer weiß, vielleicht wird ja auch ihre „SAGENhafte Stadtführung“ einmal so kultig wie es die Müritz-Saga  inzwischen schon ist.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.