Anzeige
Anzeige

„Eine schöne Bescherung“ hat im Theater schon Kultstatus

21. Dezember 2016

theaterEinen ganz besonderen Vorgeschmack auf den Heiligen Abend bietet das Theater wieder in Neubrandenburg und in Neustrelitz. Zum absoluten Publikumsrenner hat sich seit zehn Jahren die Komödie „Eine schöne Bescherung“ entwickelt, wie uns Theatersprecherin Wenke Dreffien sagte. In dem Stück von Monika Hirschle werden alle Register gezogen, die ein ordentlicher Weihnachtsabend zu bieten hat. Das belegen inzwischen 23 000 Zuschauer, die die mehr als 80 Vorstellungen  gesehen haben.

Der Inhalt ist kurz dargelegt: Bei Familie Eislein soll es besinnlich zugehen. Aber wenn wenn Kühlschrank und Heizung den Geist aufgeben, die Gans verdirbt und der Christbaum nicht gekauft ist, kommt anscheinend eher Panik auf als „Stille Nacht und Heilige Nacht“.

theater3Außerdem betreibt eine Großmutter Telefonterror im Zehn-Minuten-Takt, die Tochter sucht nach einem Streit mit ihrem Mann Unterschlupf bei der Mutter.

Die Tochter wirft ihrem Mann auch noch vor, ein Muttersöhnchen zu sein. Und zu alledem bedenkt noch eine Nachbarin die gestresste Familie mit freundlicher Rücksichtslosigkeit.

Schlussfolgerung der Theatersprecherin: Weihnachten müsste ausfallen, wenn da nicht der charmante italienische Klempner Luigi käme.

Das Kult-Stück wird noch am 22., 23. und 25. Dezember jeweils ab 19.30 Uhr im Schauspielhaus in Neubrandenburg und am zweiten Weihnachtstag am Landestheater in Neustrelitz aufgeführt.

theater2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*