Anzeige
Anzeige

Ermittler gehen von fahrlässiger Brandstiftung aus

27. März 2017

Der verheerende Brand im Betreuten Wohnen der AWO auf dem Papenberg ist vermutlich auf Brandstiftung zurückzuführen. Wie die Neubrandenburger Polizeisprecherin Diana Mehlberg gegenüber „Wir sind Müritzer“ erklärte, gehen die Ermittler zunächst von fahrlässiger und nicht vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Das Feuer war in der Wohnung einer 83-Jährigen ausgebrochen. Ein technischer Defekt könne ausgeschlossen werden.

Nach dem Feuer am Sonnabendnachmittag mussten fünf Personen, darunter ein Pfleger, ins Krankenhaus gebracht werden, der entstandene Schaden beläuft sich auf mindestens 100 000 Euro.
Im Einsatz waren mehr als 100 Rettungskräfte aus der gesamten Müritz-Region.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*