Frischgebackene Produktionsleiterin startet in Waren durch

26. Oktober 2013

Sie ist jung, aber sie bringt schon viel Erfahrung mit und sie weiß ganz genau, was sie will: Mit Stefanie Rohowsky arbeitet bei der Mecklenburger Backstuben GmbH die jüngste Produktionsleiterin seit Bestehen des Unternehmens. Die 31-Jährige hat zuletzt in der Lambertz-Gruppe, dem führenden Hersteller von Dauerbackwaren, als Werksleiterin ihr Geld verdient und will ihr Know how jetzt bei dem Warener Familienunternehmen einbringen.

Mit ihrem Job bei den Mecklenburger Backstuben kehrt Stefanie Rohowsky sozusagen zu ihren Wurzeln zurück. Denn die Mutter eines kleinen Mädchens ist gelernte Konditorin, studierte anschließend Lebensmitteltechnik für Bäckereitechnik, machte ihren Bäckermeister in Potsdam und heuerte dann bei der Lambertz-Gruppe in Aachen an.

Bei dem Lebkuchen- und Keksspezialisten ging es die Karriereleiter ziemlich schnell nach oben. Schließlich übernahm sie die Werksleitung am Standort Würselen und war damit verantwortlich für bis zu 500 Mitarbeiter. Eines aber fehlte der selbstbewussten Konditorin: Ihre Heimat Berlin. Die war einfach zu weit weg. Und so ist ihr Umzug nach Waren auch so ein bisschen Näherrücken an die Heimat, die jetzt nur noch knapp zwei Stunden entfernt liegt.

Mohnstreuselschnecke als Lieblingskuchen

„Es ist schön, in die Bäckerei zurückzukommen und mit den Händen wieder richtigen Teig anfassen zu können“, beschreibt Stefanie Rohowsky ihr Gefühl nach den ersten Arbeitstagen bei den Mecklenburger Backstuben. Ruhig angehen lassen kann sie es in Waren aber nicht. Denn eine wichtige Zertifizierung steht in der Bäckerei unmittelbar bevor. Für die 31-Jährige kein Grund, in Hektik zu verfallen. Schließlich hat sie auch damit Erfahrung und als „Nervennahrung“ schon einen Lieblingskuchen im Sortiment der Traditionsbäckerei gefunden: Die Mohnstreuselschnecke. „Da könnte ich mich ‘reinlegen. Ich habe noch nie etwas Besseres gegessen“, schwärmt die frischgebackene Produktionsleiterin, die jede Menge Ideen mit an die Müritz gebracht und sich für die nächsten Wochen viel vorgenommen hat.

Die Mecklenburger Backstuben GmbH ist mit knapp 600 Mitarbeitern eines der größten familiengeführten Unternehmen in Mecklenburg und legt großen Wert auf das traditionelle Backhandwerk. Davon zeugen unter anderem 30 verschiedene Brot-, 60 Brötchensorten sowie etwa 75 Sorten bei der Feinback- und Konditorware – alles natürlich hergestellt mit Mehl aus Mecklenburger Mühlen.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*