Anzeige

Frühlingsluft weht mehr Jobs an die Müritz

1. April 2014

Holzstempel auf Dokument: ArbeitsamtWie überall im Land ist die Arbeitslosenquote im März auch an der Müritz weiter zurückgegangen. Im Bereich des Altkreises Waren von 14,2 im Februar auf jetzt 13,3 Prozent und im Bereich des Altkreises Röbel von 14,6 auf 12,9 Prozent. So sind in der Region Waren derzeit 3205 Frauen und Männer als erwerbslos registriert und in der Region Röbel 1200.

„Die beginnende Saison macht sich in diesen Zahlen schon bemerkbar, aber so richtig los geht’s erst im April“, sagte Siglinde Schiefert als Teamleiterin der Agentur für Arbeit in Waren. Gegenwärtig seien zahlreiche Unternehmen der Hotel- und Gaststättenbranche auf der Suche nach Mitarbeitern. Vor allem in den Bereichen Bedienung, Zimmerservice und Rezeption werde teilweise sogar händeringend gesucht. Das wirke sich inzwischen auch auf die Löhne aus, denn um überhaupt Personal zu bekommen, müssten die Unternehmen schon einiges bieten. „Das ist auch gut so, denn wer vernünftig arbeitet, muss auch von seiner Arbeit leben können“, so Siglinde Schiefert.

Im Baubereich, der normalerweise im Frühjahr auch immer kräftig durchstarte, gebe es zurzeit keine große Bewegung. Das liege aber nicht an fehlenden Aufträgen, sondern vielmehr daran, dass im letzten Winter kaum Bauleute entlassen werden mussten. Bei nur wenigen Frosttagen hätten zahlreiche Firmen ihre Mitarbeiter behalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.