Gartenbesitzer verhandeln mit EDEKA-Chef

18. März 2014

Die anfängliche Empörung hat sich gelegt: Nachdem die Gartenbesitzer aus der Teterower Straße erfahren hatten, dass ihre Parzellen dem geplanten Neubau des EDEKA-Marktes weichen sollen, war die Aufregung zunächst groß.

Wohl auch weil die Informationspolitik alles andere als glücklich gelaufen ist. Denn die Deutsche Bahn Landwirtschaft verschickte als Eigentümer der Grundstücke Kündigungen, ohne die Betroffenen zuvor zu informieren.
Das ist in der Zwischenzeit passiert, gegenwärtig verhandeln die „Laubenpieper“ und der neue Eigentümer des Areals über Alternativen.

Der „Neue“ ist Ingolf Schubert, bekannt als Betreiber einiger EDEKA-Märkte in Waren und Rostock. Er plant einen Neubau in der Teterower Straße und hatte dafür auch schon das Okay der Stadtvertreter. Wenig später bot ihm die Bahn-Gesellschaft das benachbarte Gartengrundstück an.
„Für uns ergab sich so die Möglichkeit, großzügiger zu planen. Was nicht heitß, dass wir den Markt vergrößern wollen. Wir können jetzt etwas wegrücken von den Nachbarn, sie damit entlasten und die Parkplatzsituation entzerren“, sagte Ingolf Schubert vor den Mitgliedern des Stadtentwicklungsausschusses.  Statt 6000 Quadratmeter Fläche habe er jetzt 12 000 Quadratmeter zur Verfügung.

Ingolf Schubert bedauert die nicht optimal gelaufene Informationspolitik des Bahn-Unternehmens und erklärte, dass gegenwärtig ein Forderungskatalog der Gartenbesitzer erstellt werde. Viele hätten ihre Parzellen ohnehin aufgeben wollen, andere bekommen Alternativen angeboten.

„Ja, wir waren erst sauer, nach den jetzt gelaufenen Gesprächen sind wir aber guter Dinge“, sagte ein Gartenbesitzer gegenüber WsM.
Erst, wenn mit allen Gartenbesitzern einvernehmliche Lösungen gefunden wurden, will der Unternehmer das Projekt Einkaufsmarkt Teterower Straße weiter planen.

Neben einem Markt mit 1500 Quadratmetern Verkaufsfläche und Café soll auf dem Areal die Verwaltung der EDEKA-Märkte entstehen. Außerdem die Zentrale des erfolgreichen Online-Shops „dein-edeka.de“

Wie es einmal aussehen soll siehe oben und hier:

Bild 2v3 edeka

Bild 3v3 edeka


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*