Anzeige
Anzeige

Gastfamilien an der Müritz gesucht

12. April 2018

Die Austauschorganisation „Youth for Understanding“ (YFU)  sucht auch an der Müritz für die Sommerschüler 2018/2019 wieder Gastfamilien, die Interesse haben, einen Jugendlichen für drei oder sechs Monate oder für ein Schuljahr bei sich aufzunehmen.
Aktuell lernen drei YFU- Schüler im Müritzkreis. Emma aus der Schweiz lebt in Wredenhagen und besucht den Schulcampus Röbel. Kevin aus Argentinien ist nach Waren gezogen und Schüler des Wossidlo-Gymnasiums, und Giovanna aus Chile wohnt in Malchow und geht dort auch zur Schule.

Alles in allem erwartet die Austauschorganisation 520 Mädchen und Jungen aus 50 verschiedenen Ländern: von Finnland bis Südafrika, von den USA bis Indonesien. Sie sind 15-18 Jahre alt und besuchen hier in Deutschland die 9.-11. Klasse. Das Austauschprogramm von YFU ist ein Bildungsprogramm. Die Gastschüler kommen nach Deutschland, um hier in einer Familie zu leben und Deutsch zu lernen oder ihr Deutsch zu verbessern.

Im letzten Jahr verlebten neun Gastschüler einige Monate an der Müritz.  Im Sommer 2018 möchten auch wieder Austausschschüler in die Region kommen. Familie Asmus aus Röbel wird ihre vierte Gasttochter über YFU aufnehmen.

„ Unsere Gasttöchter aus Rumänien, den USA und Mexiko haben jeweils für frischen Wind in der Familie gesorgt und uns ihre Kultur, ihr Land und ihre nationalen Kochrezepte mit ins Haus gebracht.“ Gespannt erwartet die Röbeler Familie nun die 15-jährige Kokoro aus Japan (Foto), die ab 10. September Schülerin am Schulcampus Röbel sein wird.

Gastfamilie können eine Familie, ein Paar und auch Singles werden.

Wer Interesse und Freude daran, einen Gastschüler bei sich aufzunehmen, kann sich bei YFU melden: https://www.yfu.de/gastfamilie-werden/unsere-austauschschueler oder bei der YFU-Betreuerin vor Ort, und das ist für die Müritz-Region: Dr. Antje Asmus, Email- info@antjeasmus.de.

Auf der YFU- Website können Interessierte sich auch schon die YFU-Gastschüler anschauen und eine Vorauswahl treffen.

Foto unten: Die Müritzer YFU-Gastschüler Juli 2017 bei ihrem schweren Abschied aus der Müritz-Region. Von links: Louise aus Belgien, Carmen aus Spanien, Michaela aus Südafrika, My aus Finnland, Celia aus Spanien, Anabella aus Mexiko und Juan aus Kolumbien


Eine Antwort zu “Gastfamilien an der Müritz gesucht”

  1. C.Jantzen sagt:

    Es ist eine große Bereicherung gewesen, ein Gastkind aus einem sehr fremden Land (Südafrika und Thailand) zu haben, unsere Kinder sind jetzt viel offener und toleranter geworden und haben ganz nebenbei ihre Englischkenntnisse so aufpoliert, dass sie fließend sprechen und schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*