Grünkohl-Fans unterstützen regionalen Kinder-Sport

25. Februar 2014

Das „Mäkelborger Gräunkohläten“ im Land Fleesensee unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten ist seit 13 Jahren einer der gesellschaftlichen Höhepunkte des Landes. In diesem Jahr konnten die Hausherren über 200 prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur begrüßen. Lorenz Caffier, Landesminister für Inneres und Sport, vertrat den Schirmherrn und Landwirtschaftsminister Till Backhaus hielt die Grünkohlrede. Erstmals fand die Veranstaltung gemeinsam mit dem Golfverband Mecklenburg-Vorpommern statt.

Nach reichlichem Grünkohlgenuss wurde aus den Reihen der Gäste auch ein neuer „Grünkohlkönig“ bestimmt. Würdiger Nachfolger des amtierenden  früheren Intendanten der Festspiele M-V, Matthias von Hülsen, wurde der Bürgermeister von Göhren-Lebbin, Peter Becher.

„In diesem Jahr ist der Betrieb unseres Ferien- und Golfresorts mit seinen vier Hotels, den fünf Golfplätzen und dem Fleesensee SPA gut angelaufen. Im letzten Jahr litt der Tourismus im Norden dagegen beispielsweise unter einem schwierigen Frühjahrsgeschäft mit Schnee bis Mitte April. Dafür klang das letzte Jahr in Fleesensee gut aus. Zu Weihnachten und Silvester waren der Robinson Club Fleesensee, das Radisson Blu Resort Schloss Fleesensee, das Dorfhotel Fleesensee und das Iberotel so gut wie ausgebucht. Die Vorbuchungsstände aller Betriebe für 2014 stimmen zuversichtlich und auch das Tagungsgeschäft im Firmengeschäft verläuft seit Mitte Januar positiv“, erklärte Detlev U. Fricke, Geschäftsführer der Fleesensee Verwaltungs GmbH.

Die Verhandlungen mit professionellen Investoren über Nordeuropas größtes Ferien- und Golfresort sind bereits weit fortgeschritten. „Wenn die Verhandlungen weiterhin so konstruktiv laufen, kann die Ferienanlage Land Fleesensee voraussichtlich noch in diesem Quartal verkauft werden. Eine Finanzierungsvereinbarung mit den Banken gibt Land Fleesensee Planungssicherheit für das laufende Jahr und sichert damit auch die Arbeitsplätze unserer über 500 Mitarbeiter in den Hotels und anderen Betrieben. Damit stehen wir nicht mehr unmittelbar unter Zeitdruck bei den Endverhandlungen mit den Investoren“, so Detlev U. Fricke.

Die Gäste des diesjährigen „Grünkohlessens“ spendeten auf Wunsch des amtierenden Grünkohlkönigs in diesem Jahr insgesamt  5500 Euro für regionale Sportprojekte für Kinder über die LAUREUS Stiftung und die Stiftung Clean-Winners.

Gruen1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.