Anzeige
Anzeige

Halbfinale im Landespokal ist ein echtes Derby

11. April 2018

Es ist etwas über ein Jahr her, da konnten die Nachwuchsfußballerinnen des SFV Nossentiner Hütte in einem packenden Neunmeterkrimi vor 135 begeisterten Zuschauern im Halbfinale des Landespokals gegen den großen Favoriten aus Neubrandenburg gewinnen. Wenig später konnten die Fußballerinnen in Neubrandenburg gegen Schwerin das Endspiel für sich entscheiden und stolz den Landespokal in die Höhe stemmen.
Am kommenden Freitag haben die C-Juniorinnen aus Nossentiner Hütte erneut die Chance, in das Finale einzuziehen.

Um 17:30 Uhr erwarten sie die gleichaltrigen Mädchen des Penzliner SV. „Natürlich würden wir gern noch einmal ins Finale einziehen. Das war für unseren gesamten Verein ein unvergessliches Erlebnis“, freut sich Trainer Henning Muske bereits auf das Spiel.

Wie seine Spielerinnen hofft er erneut auf eine tolle Kulisse. „Meine Mädchen spielen wirklich schönen Fußball und sind kein leichter Gegner, aber mit den Zuschauern im Rücken sind sie auf heimischen Rasen natürlich noch viel mehr motiviert“, verrät er.

Dass das Halbfinale dazu noch ein Derby ist, steigert die Vorfreude zusätzlich. Zudem verbindet die beiden Vereine noch etwas. „Bei den D-Juniorinnen treten wir in der Landesbestenermittlung mit Penzlin gemeinsam als Spielgemeinschaft an, sind also auch freundschaftlich miteinander verbunden. Viele der Spielerinnen kennen sich sehr gut“, so der Trainer, der vor allem die Arbeit des gegnerischen Trainergespannes sehr schätzt. „Sie machen eine klasse Arbeit in Penzlin. Aber am Freitag wünsche ich ihnen ausnahmsweise mal kein Glück“, gibt er schmunzelnd zu.

Spannung verspricht die Partie zudem, weil beide Mannschaften ihr Viertelfinale jeweils knapp mit 3:2 gewinnen konnten. Die Penzliner Mädchen traten beim Rostocker FC an, die Hütter Mädchen beim FC Rastow.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*