Anzeige

Initiative „Müritzer für Tiere“ mit beachtlicher Bilanz

2. Februar 2017

Nicht nur Tierfreunden tut es gut, wenn es zwischen tierischen Such- und Katastrophennachrichten auch gute Meldungen gibt.

Die Initiative „Müritzer für Tiere“ hat in den vergangenen sechs Monaten vielen Tieren helfen können und zieht heute einmal Bilanz. Mit dem Ziel, weitere Menschen zu ermuntern sich auch für Tiere zu engagieren und bei Tierleid nicht wegzusehen.

Vermittelt werden konnten in dem halben Jahr zwei Hunde und zehn Katzen. Vermittlungshilfe mit Erfolg gab es bei sieben Katzen. Von sieben vermissten Katzen, die von den Helfern auch auf der Facebook-Seite veröffentlicht wurden, sind vier wieder in ihrem Zuhause.

Ein neues Zuhause mit Hilfe von „Müritzer für Tiere“ suchen derzeit noch sechs, vor allem junge Katzen und ein Hund.

„Warum vermitteln wir mehr Tiere? Diese Frage haben wir uns auch gestellt – und Antwort gefunden. Im Herbst bekam die Initiative Zuwachs durch die Warenerin Sophie Gödecker. Die sagte sofort: ‚wenn ich mich für etwas entscheide, dann ganz und gar‘. Das ist unser aller Credo, aber sie nahm sich mit ihren knapp 30 Jahren sofort der Facebook-Seite an und nutzte sie intensiver als wir das bisher gemacht hatten. Und sie hatte bereits andere Netzwerke, auf die sie zurückgreifen konnte. Das bedeutete: mehr Menschen, die ein (neues) Tier suchten; mehr Menschen, die Hund, Katze, Hamster aus dem Tierschutz wollten. Und: Tierschützer aus MV und Brandenburg, die zum Wohle der Tiere inzwischen erfolgreich kooperieren“, schreibt Sigrid Mielke von der Initiative.

Und weiter: „Aber es gibt ein anderes  ‚Geheimnis‘, das wohl ebenso wichtig ist: Wie gehen wir bei Kontakten zur Vermittlung miteinander um? Geschätzt werden freundliche Gespräche, in denen wir kompetent auf Fragen, Vorstellungen, Wünsche von Tierfreunden eingehen und die Situation miteinander abwägen. Ein Suchender muss sich angenommen und aufgehoben fühlen. Da ein Tier immer in das bestmögliche Zuhause vermittelt werden soll, werden die Interessenten auch vorher besucht. Und es wird auch Hilfe gegeben, wenn sich mehrere Tiere aneinander gewöhnen sollen/müssen. Vermittelt wird nur, wenn zu erwarten ist, dass sich Mensch und Tier miteinander wohlfühlen. Und, wenn gewünscht, bleiben neuer Tierhalter und die Initiative in Kontakt.“

Kontakt: facebook.com/mueritzer.fuer.tiere


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*