Innenstadthaus in Röbel ausgebrannt

3. Dezember 2017

Großbrand heute früh kurz nach 3 Uhr am Röbeler Kirchplatz: Zuerst bemerkten Zeugen dichten Qualm im Döner-Imbiss, wenig später schlugen auch schon Flammen aus dem Innenstadt-Haus. Innerhalb kürzester Zeit brannte das gesamte Gebäude.

Durch die eingesetzten Polizeikräfte wurden die angrenzenden Wohnungen evakuiert. Dem derzeitigen Erkenntnisstand ist niemand verletzt worden. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Röbel und der Umgebung wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Auch Warens Drehleiter raste in die Nachbarstadt.

Das Haus gilt als einsturzgefährdet.

Noch heute soll ein Brandursachenermittler die Arbeit aufnehmen.

Ergänzungsmeldung zum Brand: Im Einsatz waren 50 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Röbel, Waren, Sietow, Ludorf, Kambs, Rechlin, Gotthun und Minzow.

Gegen 9 Uhr war das Feuer gelöscht. Das Hauptgebäude mit 
Gaststätte ist stark beschädigt und unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf ca.120.000 EUR geschätzt.
Personen wurden nicht verletzt. Evakuierungsmaßnahmen für die angrenzenden Gebäude wurden aufgehoben,so dass die Mieter in ihre Wohnungen zurück konnten.
 
Zur Spurensuche und- sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg vor Ort. Zur weiteren Untersuchung des Brandortes und der Klärung der Brandursache wird am morgigen Tag ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen.
 
Foto im Text: Polizei

Foto: Nonstopnews Müritz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*