Anzeige

Inventur im Wald: Forstleute erheben Zustand unserer Wälder

25. Juli 2017

Die diesjährige Waldzustandserhebung in den Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns hat begonnen. Geschulte Mitarbeiter der Forst- und Nationalparkverwaltung werden bis zum 18. August etwa 2.500 Bäume hinsichtlich Nadel-/Blattverlust sowie Schäden durch Insekten, Pilze und andere Einflüsse begutachten.

„Für diese Großrauminventur wurden 105 dauerhaft eingerichtete Stichprobenpunkte systematisch über die Waldfläche Mecklenburg-Vorpommerns verteilt. Die an diesen Punkten nach einem international abgestimmten, einheitlichen Verfahren erhobenen und durch Forstwissenschaftler ausgewerteten Daten ermöglichen einen repräsentativen Überblick zum Waldzustand im gesamten Land“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus.

Die Ergebnisse sind Grundlage für den jährlichen Waldzustandsbericht für Mecklenburg-Vorpommern. Auch fließen sie auch in die Waldzustandsberichte der Bundesregierung und der Europäischen Union ein.

Darüber hinaus finden die gewonnenen Daten vermehrt Eingang in langfristig angelegte Forstkonzepte zur Anpassung der Wälder an den Klimawandel den damit verbundenen Risiken für einzelne Baumarten sowie den gesamten Wald.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*