Junger Fürst setzt auf gutes Benehmen

8. März 2014

5Generationswechsel bei den Morizanern: Mit seinen 35 Jahren ist Daniel Bojahr der jüngste Morizanerfürst, der je gekürt wurde. Doch für ihn ist das Gefühl, der jüngste in einer Funktion zu sein, nicht unbedingt neu. Denn der Warener übernahm vor einigen Jahren als einer der jüngsten Hotelchefs deutschlandweit das Radisson in Neubrandenburg und zwei Jahre später – immer noch unter 30 Jahre alt – das Radisson Blu Resort Schloss Fleesensee. Jetzt darf er sich für ein Jahr Fürst nennen und ist der 20. seit die Tradition des Morizanermahls ins Leben gerufen wurde.

Einmal im Jahr treffen sich – immer am Freitag nach Aschermittwoch – Spitzen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung zu einem üppigen Mahl in einem Schloss, quatschen über Gott und die Welt, küren einen Fürsten und sammeln Geld ein.
Geld, mit dem im Laufe der letzten Jahre vielen Vereinen, Verbänden und Projekten in der Müritz-Region geholfen werden konnte. Fürst Walter II, besser bekannt als Walter Bleimann und Vorgänger von Daniel I, konnte mit der Morizanergabe des letzten Jahres beispielsweise die Anschaffung einer Kühlzelle für die Warener Tafel unterstützen, steuerte Geld für das erste Diabetes-Camp bei, half einem Theaterprojekt in der Justizvollzugsanstalt Neustrelitz auf die Beine und sorgte für leuchtende Kinderaugen, als die kleinen Fußballer des TSV Röbel und des SV Waren 09 mit neuen Fußballschuhen ausgestattet wurden.

Auch der neue, junge Fürst, Vater von zwei Kindern und ab Sommer nach 12 wilden Ehejahren endlich in „geordneten Verhältnissen“, kann in den kommenden zwölf Monaten aus dem Vollen schöpfen. Denn mit 15 200 Euro verfügt „Hoheit Daniel“ über eine Morizanergabe, die noch nie so hoch war. Teilweise weiß der Fürst auch schon, wie er die Spende anlegen will. Er denkt beispielsweise an Benimmkurse für Grundschul-Klassen aus der gesamten Müritz-Region. Außerdem möchte er helfen, die erfolgreiche Kinder-Aktion „Nachts im Müritzeum“, die aus Kostengründen bislang nur einmal im Vierteljahr stattfinden kann, häufiger anzubieten. „Das ist eine tolle Sache, wenn Kindern die Natur auf diese abenteuerliche Art und Weise nahe gebracht und ihnen nebenbei unwahrscheinlich viel Wissen vermittelt wird“, meint der frisch Gekürte.

Und ganz sicher werden noch weitere Projekte von dem gut gefüllten Spendentopf profitieren.

Hier eine kleine Bildergalerie vom gestrigen Morizanermahl:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*