Anzeige

Kalender bringt Geldsegen für Vereine

21. Januar 2014

Das hat sich richtig gelohnt: Der Müritzsportclub (MSC) hat gestern eine dicke Spende bekommen und verdankt die zum einen der Wohnungsbaugesellschaft Waren (WOGEWA) und der Stadtwerke GmbH sowie zum anderen den vielen Käufern des „Warener Kalenders“. Denn einen Großteil des Erlöses kann der Verein jetzt für seine Kinder- und Jugendarbeit verwenden – stolze 3340 Euro!

„Das ist wirklich klasse. Und natürlich wissen wir, wie wir das Geld einsetzen werden“, sagte Vereinsvorsitzender Reimo Boese, als er das Geld aus den Händen von Stadtwerke-Prokuristin Mandy Schimmel und WOGEWA-Geschäftsführer Martin Wiechers entgegen nahm. So wolle man die Trainingslager und den Wettkampfbetrieb der kleinen Schwimmer, der Kanuten, der Fußballer, der Wing-Tsun-Kämpfer und der Kegler mit der Spende finanzieren.

Doch der Müritzsportclub profitiert nicht als einziger Verein vom Verkauf des beliebten „Warener Kalenders“. Weitere 865 Euro gingen an den Verein „Schmetterlingshaus“ e.V., der die Begegnungsstätte in Waren-West mit Leben füllt. Inzwischen, so Jutta Kaminsky vom Verein, kümmern sich die Betreuer regelmäßig um bis zu 45 Kinder  täglich. Viele von ihnen erhalten die einzige warme Mahlzeit im „Schmetterlingshaus“  oder bekommen Hilfe bei den Hausaufgaben. „Wir ersetzen manchmal die Familie“, so Jutta Kaminsky. Darüber hinaus treffen sich junge Eltern gerne zur Krabbelgruppe oder zum Spiele-Nachmittag mit ihren Kleinen im „Schmetterlingshaus“.

Alles in allem sind rund 6000 „Warener Kalender 2014“, herausgegeben von der WOGEWA und den Stadtwerken sowie bestückt mit Fotos von Einheimischen, verkauft worden. Sie hängen jetzt nicht nur in Warener Wohnungen, sondern deutschlandweit sowie in vielen weiteren Ländern.

SpendeKalender


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*