Anzeige
Anzeige

Kaum zu glauben: Ohne Kindersitz und nicht angeschnallt

6. Oktober 2016

Das ist wirklich erschreckend: Einen Monat nach Schulbeginn hat das Polizeipräsidium Neubrandenburg, das auch für die Müritz-Region zuständig ist, Bilanz gezogen: Die vermehrt angesetzten Kontrollen an den Schulwegen in der Region waren dringend nötig. Das zeigen die Ergebnisse, die jetzt veröffentlicht wurden.

schueler„Obwohl die umfangreichen Maßnahmen der Polizei öffentlich angekündigt waren, mussten zahlreiche Verstöße festgestellt werden. Neben den Präventionsveranstaltungen führten die Beamten hauptsächlich Kontrollen zur Geschwindigkeit, zur Gurtpflicht und zu Rückhalteeinrichtungen (Kindersitze) durch“, heißt es aus dem Präsidium.

Dabei wurde festgestellt, dass bei zwei Kindern in Fahrzeugen die Kindersitze fehlten, sechs Kinder waren nicht angeschnallt und weitere sechs Kinder waren weder angeschnallt, noch hatten sie einen Kindersitz. Bei den Erwachsenen waren 316 Personen nicht angeschnallt.

Auch jede Menge Geschwindigkeitsverstöße und sogar zwei Fahrer, die vor einer Schule bei Rot fuhren, mussten die Beamten ahnden.

Neben diesen themenbezogenen Delikten stellten die Beamten 85 Straftaten fest. Darunter waren 36 Trunkenheitsfahrten, 22 Mal das Fahren ohne Fahrerlaubnis, 18 Fahrzeugführer standen unter Einfluss von Betäubungsmitteln, es gab sechs Verstöße gegen das Waffengesetz und drei andere Straftaten. Darüber hinaus wurden 343 weitere Ordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet.

Im Monat Oktober, mit Beginn der dunklen Jahreszeit, stehen die Beleuchtung und die Geschwindigkeit im Fokus der themenorientierten Verkehrskontrollen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*