Anzeige

Koordinierungsstelle für Fusionen eingerichtet

21. Dezember 2016

Mit Jahresbeginn 2017 nimmt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte eine Koordinierungsstelle für Gemeindefusionen die Arbeit auf. Ihre Aufgabe ist es, Gemeinden bei Fragen, die freiwillige Gemeindezusammenschlüsse oder das Zusammenführen von Verwaltungen betreffen, zu unterstützen und aktiv zu begleiten.

So sollen Fusionsverhandlungen der beteiligten Gemeinden gefördert werden und bei der Beurteilung der Zukunftsfähigkeit neuer Verwaltungsstrukturen Beratung angeboten werden.

„Die Einrichtung unserer Koordinierungsstelle geht auf das so genannte Gemeinde-Leitbildgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern zurück“, erklärt Kai Seiferth, Leiter des Rechts- und Kommunalaufsichtsamtes im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Denn entsprechend den landesgesetzlichen Vorgaben ist die Koordinierungsstelle bei der unteren Rechtsaufsichtsbehörde einzurichten, die er leitet.

Für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird als beratende Koordinatorin die frühere Bürgermeisterin von Altentreptow, Sybille Kempf, tätig sein. Ihr zur Seite steht als Mitarbeiter in der Koordinierungsstelle Martin Borchert. Er ist unter martin.borchert@lk-seenplatte.de bzw. unter der Telefonnummer 0395 570 87 4477 ab dem 3. Januar 2017 zu erreichen.
„Alle Anfragen können aber auch direkt an das Rechts- und Kommunalaufsichtsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte gerichtet werden“, betont Kai Seiferth.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*