Anzeige

Kormorane verwandeln Bäume am Warnker See

18. August 2016

Nein kein Winterbild, sondern ein ganz aktuelles vom Warnker See im Müritz-Nationalpark. Dort haben sich jede Menge Kormorane niedergelassen und die sorgen mit ihrem Kot für weiße Bäume.
Der Kot der Kormorane gilt als ätzend, manch ein Baum hält das nicht durch und stirbt ab.

Foto: Peter Ernst

Kormoranbaum


2 Antworten zu “Kormorane verwandeln Bäume am Warnker See”

  1. Jens 66 sagt:

    Wer es schafft in so kurzer Zeit, Bäume zu Sterben zu bringen und zentnerweise Fisch verschlingt ist zu Recht Vogel des Jahres 2010 geworden…..aber wer will das schon?!? Persönlich gefallen mir grüne Bäume deutlich besser und wenn ich mir überlege, was sonst für ein Gewese um jeden zu fällenden Baum gemacht wird, verstehe ich die Freude unserer NABU Spezialisten nicht.
    Irgedwann wird man auf der Müritz sicherlich das Angeln und fischen verbieten, damit dieser wundervolle,einzigartige Vogel ausreichend Nahrung findet um Winterlandschaften zu zaubern.

  2. T. sagt:

    Kann mich der Meinung des Jens 66 nur anschließen.

    Die Menge der Vögel muß sich aber eher in Zukunft deutlich veringern.
    Da kein natürlicher Feind in der Größenordnung vorhanden ist muß der Mensch dort
    unbedingt eingreifen. Mal einen solchen Baum zu sehen mag ja noch als interessant durchgehen
    wenn aber zukünftig die gesamten Wälder um die Seen herum solche zugeschissenen Bilder abgeben,
    dann ists wohl vorbei mit dem, was unsere Region so schön macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*