Anzeige

Kurzarbeit beim Warener Weltmarktführer

7. März 2017

Kurzarbeit im Mecklenburger Metallgusswerk: Nachdem im vergangenen Jahr bereits 25 Mitarbeiter entlassen werden mussten, sind jetzt zahlreiche Beschäftigte von Kurzarbeit betroffen. Das hat Geschäftsführer Manfred Urban heute NDR 1 Radio MV bestätigt. Grund für diese Regelung ist seinen Angaben zufolge die schlechte Auftragslage.

Der Schiffbau auf dem Weltmarkt stagniere seit vielen Monaten. Das Metallgusswerk versuche zwar, durch innovative Ideen gegenzusteuern, könne aber nicht alle weggefallenen Aufträge kompensieren.

Geschäftsführer Manfred Urban ist derzeit in Asien unterwegs, um neue Aufträge zu aquirieren und blickt auch optimistisch in die Zukunft. Wichtig ist ihm, die 220 Arbeitsplätze im Werk zu erhalten.

Die Kurzarbeiteregelung soll das Unternehmen, das als Weltmarktführer gilt, vorübergehend finanziell entlasten.

Diese Regelung könne jederzeit aufgehoben werden, sobald sich die Auftragslage bessert


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*